Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Farbenfroh: Hunderte feierten im Allerpark
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Farbenfroh: Hunderte feierten im Allerpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 29.05.2016
Hochstimmung im Allerpark: Beim Holi-Farbgefühle-Festival gab‘s jede Stunde ein Highlight - denn dann flogen die Farbbeutel. Quelle: Andrea Müller-Kudelka
Anzeige

Erstmals hatten sich in Wolfsburg in diesem Jahr die Veranstalter von Holi-Festival und Farbgefühle zusammengetan. Noch mehr Farben, schönere Catering-Stände und einen „Hauch von Woodstock“ versprachen sie. Mit dem religiösen Wurzeln des indischen Holi-Festes hat das Ganze übrigens nichts mehr zu tun. Davon blieb nur die bunte Idee. Sieben DJs sorgten von 15 bis 22 Uhr für Stimmung. „Das Wetter ist bombastisch: 25 Grad und leichter Wind, besser geht‘s nicht“, freute sich Mitveranstalter Philipp Pietschmann. Er sprach von rund 1000 Gästen.

Zur Galerie
Hochstimmung im Allerpark: Beim Holi-Farbgefühle-Festival gab‘s jede Stunde ein Highlight – denn dann flogen die Farbbeutel.

Darunter die als Piratin verkleidete Braut Jessica Morgenroth (28) beim Junggesellinnen-Abschied sowie Juri Stephan (16) und Swantje Syk (18). Die beiden sitzen im Rollstuhl. „Wir können nicht mithüpfen, aber Spaß haben wir“, betonten sie und rissen begeistert die Arme nach oben.

Ein Highlight gab‘s alle 60 Minuten: „Macht den Himmel bunt“, forderten die DJs dann und zählten den Countdown bis zum „Big Throw“, bei dem alle gleichzeitig Farben verteilten. Pulver gab‘s vor Ort zu kaufen; Mitbringen von eigenen Farben oder Getränken war unerwünscht. Auch aus Sicherheitsgründen, wie die Veranstalter erklärten.

Das DRK war vor Ort und hatte extra viel Infusions-Flüssigkeit im Gepäck - für Augenspülungen. Die meisten Festival-Fans hatten sich aber geschützt: Brillen und Staubmasken standen hoch im Kurs. Es gab nur 13 ambulante Behandlungen.

amü

Wolfsburg. Zwei heftige Schlägereien in der Innenstadt beschäftigten am Wochenende Polizei und Klinikum. Besonders brutal ging ein 24-Jähriger Wolfsburger am Samstagmittag gegen 13.15 Uhr in der Rothenfelder Straße zu Werke. Zeugen griffen ein, als er das am Boden liegende Opfer (32) weiter mit Tritten malträtierte. Der 32-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen, sein Gesundheitszustand ist mittlerweile aber stabil.

29.05.2016

Am Samstag kam es in den Mittagsstunden zu einer Schlägerei in der Wolfsburger Innenstadt. Hierbei prügelte ein 24-jähriger Wolfsburger auf einen 32-jährigen Mann so lange ein, bis dieser zusammenbrach. Als mehrere Zeugen beherzt eingriffen, flüchtete der Täter zunächst, stellte sich wenig später aber der Polizei.

29.05.2016

Wolfsburg. Weniger fördernde Mitglieder, eine enorme Hilfsbereitschaft bei der Unterstützung von Flüchtlingen und fehlende Fachkräfte: Der DRK-Kreisverband Wolfsburg sah sich 2015 einigen Herausforderungen gegenüber. Gestern stellten Präsidium und Vorstand den aktuellen Jahresbericht vor.

28.05.2016
Anzeige