Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Familienstreit eskalierte, drei Polizisten verletzt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Familienstreit eskalierte, drei Polizisten verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 28.05.2017
Sowohl für die Beamten als auch für die Streithähne endete der Tag im Krankenhaus. Quelle: Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Kurz vor 21 Uhr hatte ein Zeuge über den Notruf einen Streit mit Handgreiflichkeiten im Kleingartenverein Schillerteich in der Straße Zum Hausberg gemeldet. Dabei ging es laut Polizei um eine Auseinandersetzung zwischen dem Vater und seinem Sohn, die beide unter Alkoholeinfluss standen. Beide Männer seien der Polizei bereits bekannt gewesen.

Da sich der 30-Jährige äußerst aggressiv verhalten habe, sowohl gegenüber seinen Familienmitgliedern als auch gegenüber den Polizisten, wollten die Beamten ihn vorübergehend in Gewahrsam nehmen. Dagegen habe sich der Mann mit Schlägen und Tritten gewehrt, wie die Polizei gestern mitteilte. Daraufhin hätten sich Vater und Schwester mit dem jungen Mann solidarisiert und versucht, ihn unter heftigen Beschimpfungen von den Beamten wegzuziehen. Die Polizisten hätten die Situation dann „unter Anwendung von unmittelbaren Zwangs unter Kontrolle“ gebracht.

Der 30-jährige Wolfsburger und seine 29-jährige Schwester wurden mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Klinikum eingeliefert. Den 53 Jahre alten Vater nahmen die Polizisten zunächst in Gewahrsam. Später habe auch er über Schmerzen geklagt und sei ebenfalls ins Krankenhaus gefahren worden.

Auch drei Polizeibeamte mussten nach dem Einsatz mit Verletzungen im Klinikum behandelt werden. Ein 24 Jahre alter Beamter ist laut Polizeiangaben nicht mehr dienstfähig. Die drei Familienmitglieder müssen mit Strafanzeigen wegen Widerstand, Beleidigung und Bedrohung rechnen.

++ Dieser Artikel wurde aktualisiert ++

Stadt Wolfsburg Auch Stadtelternrat kann Vorwürfe nicht nachvollziehen - Kita-Plätze: Stadt weist Kritik an Vergabepraxis zurück

Eltern haben sich bei der WAZ über angebliche Ungerechtigkeiten bei der Vergabe von Kita-Plätzen beschwert - unter anderem würden Auswärtige gegenüber Wolfsburgern bevorzugt. Allerdings: Sowohl die Stadt als auch die Stadtelternvertretung der Kitas weisen die Kritik entschieden zurück.

27.05.2017

Über 2000 Fans werden den VfL am Montag zum Relegationsspiel nach Braunschweig begleiten. Der VfL richtet einen Bus-Shuttle-Service ein.

26.05.2017

Mit dem Bus ins Eintracht-Stadion und dann noch direkt bis vor die Tür. Der VfL Wolfsburg bietet am Montag ab 17.30 Uhr kostengünstige Bustouren nach Braunschweig an. Auch die WVG wird mit zusätzlichen Fahrzeugen im Einsatz sein.

26.05.2017
Anzeige