Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Falko Mohrs sitzt im Vorstand
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Falko Mohrs sitzt im Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 22.02.2018
Vorstand der SPD-Landesgruppe Niedersachen: Johann Saathoff, Sarah Ryglewski, Kerstin Tack und Falko Mohrs (v.l.). Quelle: Privat
Anzeige
Wolfsburg

Der gebürtige Wolfsburger gehört damit dem Vorstand der zweitgrößten Landesgruppe der SPD-Bundestagsfraktion an.

Mit 22 Abgeordneten zählt die Landesgruppe nach Nordrhein-Westfalen die meisten Abgeordneten in der SPD-Bundestagsfraktion und ist damit eine entscheidende Stimme in der Neugestaltung der SPD. „Das Votum der Abgeordneten aus Niedersachsen und Bremen für mich ist eine große Ehre und auch Verantwortung“, so Mohrs.

“Für mich eine Ehre“: Bundestagsabgeordneter Falko Mohrs. Quelle: privat

Der Vorstand der Landesgruppe verstehe sich auch als Sprachrohr für die norddeutschen Interessen in der Fraktion. Dazu zählten insbesondere die Automobilindustrie und der Landwirtschaftsbereich sowie die regenerativen Energien. In seiner Rolle als Sprecher für die Digitalisierung im Ausschuss für Wirtschaft und Energie will sich Falko Mohrs besonders für den Ausbau von Glasfaser-Netzen einsetzen, mit welchen vor allem auch die ländlichen Regionen Niedersachsens erschlossen werden sollen.

Johann Saathoff, der mit 49,6 Prozent der Erststimmen mit großem Abstand das bundesweit beste Erst- und Zweitstimmenergebnis der SPD bei der Bundestagswahl erzielt hatte, folgt als Vorsitzender der Landesgruppe auf den im Dezember 2017 gewählten SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil.

Von der Redaktion

Es fehlt nur noch, dass ein vertrockneter Busch durchs Bild treibt. Am Hochwasserbehälter bei Nordsteimke hatte die LSW für einen regelrechten Kahlschlag gesorgt. Jetzt entschuldigt sich das Unternehmen für sein Vorgehen.

22.02.2018

Vorsicht ist besser als Nachsicht: Die Stadt Wolfsburg lässt zurzeit die Natursteinfassaden öffentlicher Gebäude überprüfen. Nicht, dass schwere Teile plötzlich herabstürzen.

11.03.2018

Wer zu Fuß durchs Parkhaus am CongressPark schlendert, sieht schnell: Hier liegt eine Menge im Argen. Das gilt aber auch für die Heinrich-Nordhoff-Straße, also was saniert man nun zuerst? Für eines von beiden gibt es im Rat der Stadt eine Mehrheit.

22.02.2018
Anzeige