Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fahrzeugkontrolle: Drei Polizisten verletzt

Wolfsburg Fahrzeugkontrolle: Drei Polizisten verletzt

Bei einer Verkehrskontrolle in Westhagen hat eine rabiate Familie drei Polizisten verletzt. Beteiligt waren Vater, Mutter, Sohn und Tochter.

Voriger Artikel
Polizei fahndet mit Phantombild nach Exhibitionisten
Nächster Artikel
Wolfsburg leuchtet: Licht-Show wie in Berlin!

Drei Polizisten verletzt: Bei einer Verkehrskontrolle schlugen ein 22-Jähriger und seine Familie um sich.

Quelle: Archiv

Alles begann am Donnerstag um 14.29 Uhr mit einer Kontrolle in der Halleschen Straße. Routinemäßig stoppten die Polizisten einen Audi mit einem 22 Jahre alten Wolfsburger am Steuer. Fahrzeugpapiere konnte er nicht vorweisen, plötzlich rannte er auch noch weg.

Die Polizisten hatten den Mann zwar rasch eingeholt, doch der 22-Jährige wehrte sich heftig. Schließlich wurde er gefesselt zum Auto zurückgebracht. In diesem Moment tauchte die Mutter (38) des 22-Jährigen auf und begann sogleich, die Polizisten zu beleidigen und zu bedrohen.

Dabei sollte es nicht bleiben: Wenig später schien auch noch die Schwester des 22-Jährigen und versuchte, ihren Bruder mit Gewalt zu befreien. Sicherheitshalber alarmierten die Polizisten einen weiteren Streifenwagen – der 22-Jährige, seine Mutter und seine Schwester sollten zur Polizeiwache gebracht werden.

Das klappte zunächst nicht, denn mittlerweile war auch der Vater (46) des 22-Jährigen eingetroffen und schlug einem Polizisten, ohne lange Vorrede, mit der Faust ins Gesicht – auch er wurde festgenommen und die ganze Familie zur Wache gebracht. Bei der Durchsuchung des Audi und der Wohnung des 22-Jährigen wurden Betäubungsmittel aufgefunden; außerdem wurde eine Blutprobe entnommen und der Audi beschlagnahmt. Insgesamt drei Polizisten wurden verletzt. Gegen die Beteiligten wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet (in alphabetischer Reihenfolge): Bedrohung, Beleidigung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung im Verkehr, Trunkenheit am Steuer, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Widerstand gegen die Polizei.

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wintermarkt in der Autostadt Wolfsburg