Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Fahrradstreife mahnte Radler zum Absteigen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Fahrradstreife mahnte Radler zum Absteigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 05.04.2018
Im Einsatz für die Sicherheit: Polizei und Ordnungsamt ermahnten in der Fuzo in knapp eineinhalbstunden 20 Radlerinnen und Radler. Zwischen 9 und 20 Uhr gilt im Bereich zwischen Pestalozziallee und Rothenfelder Straße weiterhin Fahrverbot. Quelle: Foto: Britta Schulze
Innenstadt

Polizei und Ordnungsdienst waren am Donnerstag von 10 bis 11.30 Uhr gemeinsam in der Fußgängerzone aktiv, um Fahrradfahrer zu stoppen. Zwischen 9 und 20 Uhr ist und bleibt das Radeln in der Fuzo nämlich verboten. 20 Frauen und Männer mussten ihre Personalien angeben und ein Bußgeld von 15 Euro zahlen. „Manche sind sehr einsichtig“, sagte die Polizeikommissarin Claudia Slezak.

Meinungen gehen auseinander

Andere weniger. Ein Radler schimpfte, zwischen den Geschäften sei genügend Platz für Fußgänger und Fahrradfahrer. „Ich finde es richtig, dass sie kontrollieren“, sagte dagegen eine Radlerin, die ihren Drahtesel vorschriftsmäßig geschoben hatte.

Teamwork: Sonst sind die Ordnungshüter getrennt unterwegs, Quelle: Britta Schulze

Die Meinungen gehen offensichtlich auseinander. Seit 2016 ist zumindest außerhalb der Öffnungszeiten der Geschäfte das Radeln hier erlaubt. „Unfälle waren bisher glücklicherweise nicht zu verzeichnen“, sagt Jens Krause, Leiter des Ordnungsamts. Aus gutem Grund sei die Freigabe aber zeitlich beschränkt:„Einige lassen die nötige Rücksichtnahme vermissen.“ Und tagsüber sei wegen der vielen flanierenden Fußgänger die Gefahr einfach zu groß. „Kontrollen sind der einzige wirksame Weg zu einer gewissen Erziehung der Radfahrerinnen und Radfahrer“, sagt Krause. Die Ordnungshüter der Stadt sind dabei auch selbstständig unterwegs und ebenso wie die Polizei berechtigt, Bußgeld zu kassieren.

„Wir unterstützen den städtischen Ordnungsdienst gern“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge. Einmal pro Monat sind die Polizistinnen und Polizisten mindestens selbst mit dem Rad auf Streife unterwegs.

Unfallschwerpunkt am Schachtweg

Am Donnerstag kontrollierten sie zwischen 8 und 9.30 Uhr zusätzlich Autofahrer an der Einmündung Schachtweg/Heinrich-Nordhoff-Straße: Wer am Stoppschild nicht hielt, das zum Schutz der querenden Radler dient, musste ebenfalls zahlen. Bei 18 Fahrzeugen war das der Fall. Die Ecke ist laut Polizeistatistik seit Jahren ein Unfallschwerpunkt – auch, weil hier Fahrradfahrer aus beiden Richtungen kommend die Einmündung queren.

Von Andrea Müller-Kudelka

Der eine macht Urlaub, um sich zu entspannen – Manfred Wille macht Urlaub, um zu helfen. In Nordthailand in Chiang Mai richtete er ein Spielfest für Kinder aus. Und er hat schon eine neue Idee für den nächstren Urlaub.

05.04.2018

Zum Auftakt ihrer Tournee trat die Sängerin Oonagh am Mittwochabend im CongressPark auf. Es war der erste Auftritt nach ihrer Babypause und die erste Show überhaupt in ihrer Geburtsstadt Wolfsburg.

05.04.2018
Stadt Wolfsburg Aufwertungen im gesamten Stadtgebiet - 315.000 Euro für Spielplätze

Reislingen Südwest und Detmerode können sich besonders freuen, sie bekommen je eine Seilbahn. Aber auch die anderen Stadtteile gehen nicht leer aus.

05.04.2018