Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Fahrlehrer und Verkehrswacht für Führerschein mit 16

Wolfsburg Fahrlehrer und Verkehrswacht für Führerschein mit 16

Der Niedersächsische Fahrlehrerverband fordert die Einführung des begleiteten Autofahrens ab 16 Jahren. Den niedersächsischen Verkehrsminister Olaf Lies weiß er hinter sich. Auch die Wolfsburger Verkehrswacht und Fahrlehrer der VW-Stadt finden die Forderung gut - allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Voriger Artikel
Glätte: Sturzopfer im Klinikum behandelt
Nächster Artikel
Pathologen: Täglich im Kampf gegen Krebs

Führerschein schon mit 16 Jahren: Fahrlehrer, Verkehrswacht und Verkehrsminister finden den Vorschlag gut. Denn: Wer früher Fahrpraxis sammelt, fährt später sicherer - so die Erfahrung der Experten.

Wolfsburg. Hintergrund: Seit 2004 dürfen 17-Jährige in Begleitung eines Erwachsenen (mit Führerschein!) Auto fahren. Wenn sie mit 18 Jahren alleine Auto fahren dürfen, haben sie bestenfalls bereits ein Jahr Fahrpraxis hinter sich. Ein Modell, das sich laut Fahrlehrerverband und Verkehrsministerium bewährt hat. Denn: Teilnehmer dieses Modellprojekts seien „signifikant seltener in Unfälle verwickelt“ und begingen weniger Verkehrsverstöße als andere Fahranfänger (WAZ berichtete). Deshalb jetzt der neue Vorstoß: Wer schon mit 16 den Führerschein macht, sammelt noch mehr Fahrpraxis, bevor er unbegleitet ins Auto steigt.

„Diese Fakten sind ja unschlagbar“, sagt Christian Isermann, Vorsitzender des Wolfsburger Fahrlehrerverbandes. „Und Fahrpraxis ist nicht zu unterschätzen.“ Gerade wenn junge Leute unter Aufsicht erfahrener Erwachsener fahren (lernen) und wertvolle Tipps bekommen, so Isermann, würden sie später sicherer und souveräner am Steuer sitzen. Aber: „Wenn man Auto fahren mit 16 will, muss man Roller fahren auch schon mit 15 dürfen.“

Klaus Seiffert, Vorsitzender der Verkehrswacht Wolfsburg, setzt einen anderen Schwerpunkt: „Wenn man Fahren mit 16 als Modellversuch wissenschaftlich begleitet, wäre das ok.“ Allerdings müsse auch gewährleistet werden, dass die jungen Fahranfänger „wirklich zwölf Monate Fahrpraxis sammeln“, rund 5000 bis 7000 Kilometer mindestens. Die Einführung eines Fahrtenbuches könne dabei helfen.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr