Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Fachwerkhaus hat keine „Denkmal-Eigenschaften“

Wolfsburg Fachwerkhaus hat keine „Denkmal-Eigenschaften“

Der Wirbel um den geplanten Abriss des Fachwerkhauses am Rothenfelder Markt geht weiter. Immer mehr Bürger fordern, dass das 150 Jahre alte Haus im geschichtsträchtigen Teil der jungen Stadt Wolfsburg stehen bleiben soll.

Voriger Artikel
Nordkopf-Tower: Stadtwerke bauen Hochhaus
Nächster Artikel
Ausstellung: 60 Jahre Karmann Ghia

Fachwerkhaus am Rothenfelder Markt: Das Gebäude soll abgerissen werden, darüber ist nicht nur Angela Mielke traurig. Es ist ihr Geburtshaus.

Quelle: Photowerk (bs)

Warum das Haus nicht unter Denkmalschutz steht, kann offenbar niemand so recht nachvollziehen. „Mein Haus steht unter Denkmalschutz - und das nicht?“, wundert sich Gisela Matthesius. Sie wohnt am Rothenfelder Markt 4. Der Friedhof sowie die Häuser 4 bis 20, die ein so genanntes Ensemble bilden, sind Denkmäler und stehen unter besonderem Schutz.

„Das Landesamt für Denkmalpflege hat seinerzeit bei dem Gebäude am Rothenfelder Markt 28 keine Denkmaleigenschaften festgestellt“, erklärte gestern Ralf Schmidt, Sprecher der Stadt. Das Haus unterliege lediglich einem „Umgebungsschutz“ - und das verhindere keinen Abriss.

Eine Sanierung kommt aus Sicht der Stadt nicht in Frage, denn die Liste der Mängel ist lang: Teile seien abgängig, tragender Dachstuhl und Decke in schlechtem Zustand. Hinzu kommen marode Balken, die statische Belastbarkeit der Decken entspräche nicht den Anforderungen, Elektroleitungen seien in schlechtem Zustand, das gesamte Heizungssystem müsse erneuert werden. Das Erdgeschoss sei im Fußbereich feucht, der Holzfußboden stark von Nagekäfern befallen.

Trotzdem: „Es ist immer wert, ein Fachwerkhaus zu sanieren“, ist Heimatpfleger Peter Sterz überzeugt. Er hat sich vor vielen Jahren bereits für die Alte Schmiede in Mörse eingesetzt. Das Fachwerkhaus sollte damals wegen eines Supermarkt-Neubaus abgerissen werden - es blieb erhalten.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
„Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen“

„Hier ist schon so viel weggerissen worden: Dieses Haus bleibt stehen!“ Fred Rohrig (77) will für das Fachwerkhaus am Rothenfelder Markt 28 kämpfen. Die Stadt plant, das 150 Jahre alte Gebäude abzureißen, um an gleicher Stelle ein neues Centro Italiano zu errichten.

mehr
Stadt will Fachwerkhaus abreißen

Warum muss ein 150 Jahre altes Fachwerkhaus abgerissen werden? Gegen die Pläne der Stadt, das historische Gebäude am Rothenfelder Markt 28 dem Erdboden gleich zu machen, regt sich massiver Protest von Anwohnern, Politikern und Denkmalpflegern.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang