Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
FDP-Kandidat Hocke: „Das Team war spitze!“

Liberale zufrieden FDP-Kandidat Hocke: „Das Team war spitze!“

Die FDP zeigte sich mit ihrem Abschneiden bei der Landtagswahl in Wolfsburg zufrieden. Trotz Verlusten blicken die Liberalen mit Optimismus nach vorne. Sorgen macht der Partei aber das starke Abschneiden der AfD in Wolfsburg.

Voriger Artikel
Klamotti-Markt sorgte für zufriedene Gesichter
Nächster Artikel
Wahltriumph für SPD, Glosemeyer im Landtag

Nicht unzufrieden: Die FDP verbuchte die 6,1 Prozent Zweitstimmen in Wolfsburg im Vergleich zum landesweiten Abschneiden der Partei als Erfolg.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg.

Gemeinsam mit FDP-Fraktionschef Marco Meiners und anderen Wolfsburger Liberalen verfolgte er die Wahl im Rathaus. Ziemlich gelassen nahm der 58-Jährige den Trubel zur Kenntnis. „Aufgeregter war ich aber bei der Geburt meiner Kinder“, sagte er lachend. Dass die Partei in Wolfsburg am Ende weniger Verluste (- 1,2 Prozentpunkte) hatte als auf Landesebene, wertete er als Erfolg. Dass die AfD allerdings in Wolfsburg drittstärkste Kraft wurde, stellte für ihn „eine Katastrophe“ dar. „Das muss jetzt alle demokratischen Parteien anspornen, so ein Ergebnis in Zukunft obsolet zu machen!“

Später saßen die Liberalen im griechischen Restaurant Zorbas zusammen, gönnten sich deftiges Essen, Bier und Wein. „Das Team ist spitze hier. Es war ein spannender und intensiver Wahlkampf“, sagte Hocke. Er wolle sich in Zukunft stärker in der Kommunalpolitik engagieren. Wolfsburgs FDP-Fraktionschef Marco Meiners zeigte sich ebenfalls zufrieden mit dem Ergebnis: „Darauf kann man aufbauen. Wir haben nach der Bundestagswahl 18 JuLi-Mitglieder gewinnen können“, sagte er begeistert und prophezeite für die FDP in Wolfsburg: „Wir kommen!“

Von Claudia Jeske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr