Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Explosion: Polizei sucht wichtigen Zeugen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Explosion: Polizei sucht wichtigen Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 16.07.2015
Für die Sprengung eines Automaten für Hundekotbeutel gibt es einen ersten Zeugen. Quelle: Photoshop (bb)
Anzeige

Unbekannte, womöglich die drei Jugendlichen, hatten am späten Dienstagabend kurz nach 23 Uhr am Otternweg zwischen dem Hansaplatz und dem Neuen Teich einen massiven Metallbehälter für Hundekotbeutel in die Luft gejagt, vermutlich mit einem selbst gebauten Sprengsatz. Der Mega-Knall schreckte die halbe Nordstadt auf.

Den Schaden gibt die Polizei mit 1000 Euro an, Teile des Metallkörpers waren rund 30 Meter weit bis aufs Dach des benachbarten Mehrgenerationenhauses geflogen. „Zum Glück wurde niemand verletzt“, sagt Wolfsburgs Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

In Tatortnähe waren drei Jugendliche beobachtet worden - nach ersten Ermittlungen unter anderem von einem Zeugen, dessen Identität bisher nicht feststeht. Dieser Zeuge sollte sich ebenso bei der Polizei melden wie jeder weitere, der Hinweise zu dieser Tat geben kann - Telefon 05361/46460. Außer wegen Sachbeschädigung ermittelt die Polizei auch wegen einem möglichen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz.

fra

Eine Enttäuschung für Verein und Mitglieder: Der VfL-Gesamtverein mit seinen 27 Abteilungen und 5000 Mitgliedern musste sein großes Sommerfest zum 70. Geburtstag absagen, das an diesem Samstag stattfinden sollte. Und nicht ganz schuldlos ist der Poststreik...

16.07.2015

Mit einem spitzen Gegenstand hat ein Unbekannter das Auto von Uta Kaufmann (31) verschandelt. Schlimm ist vor allem, dass der Täter ein großes Hakenkreuz auf die Motorhaube geritzt hat. „Ich bin richtig sauer“, sagt Kaufmann.

15.07.2015

Monsterknall in der Nordstadt. Reihenweise schreckten am späten Dienstagabend Bürger aus dem Schlaf, weil sie eine ohrenbetäubende Explosion gehört hatten. Unbekannte hatten mit einem wohl selbst gebauten Sprengsatz einen massiven Automaten in die Luft gejagt - Metallteile flogen 30 Meter weit bis auf ein Hausdach.

15.07.2015
Anzeige