Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Escorts: Am letzten Spieltag doch noch Meister

WDZ-Hallenpokal Escorts: Am letzten Spieltag doch noch Meister

Der Club Tunesien hat die sicher geglaubte Meisterschaft im WDZ-Pokal doch noch verspielt. Am letzten Spieltag der Saison setzte sich der Titelverteidiger TSV Escorts mit 4:1 gegen die Tunesier durch und durfte seine siebte Meisterschaft feiern.

Voriger Artikel
Mitbestimmung: Prominente Gäste diskutieren
Nächster Artikel
Maßnahme der WVG gegen Schwarzfahrer macht sich bezahlt

Der neue Meister: Die Escorts sicherten sich doch noch den Titel beim WDZ-Hallenpokal.

Escorts-Stürmer Maik Nahrstedt sicherte sich mit 69 Treffern erneut den Titel des Torschützenkönigs. Co-Trainer Mario Noviello war überglücklich: „Unser Team hat eine super Moral!“ Die Torfolge der Partie: 1:0 Franco Di Leo, 1:1 Mouhannid Mehedbi, 2:1 Nahrstedt, 3:1 und 4:1 Bassim Showeikh.

Im zweiten Spiel des Tages bezwangen die Scorpions den FC Internazionale mit 9:5. Dominik Gibala (5), Niruththan Suntharalingam (3) und Bastian Rautenberg trafen für die Scorpions; Andreas Massold (3), Dennis Techen und Dirk Habermann für den FC. Darüber hinaus kamen die Boca Juniors zu 15:0 Toren und drei Punkten gegen die Desperados, die zu dieser letzten Partie nicht mehr antraten.

Tabelle: 1. TSV Escorts Wolfsburg (43 Punkte), 2. Club Tunesien (41), 3. Boca Juniors (22), 4. Scorpions (21), 5. Desperados (13), 6. FC Internazionale (2).

Torjägerwertung: 1. Maik Nahrstedt (Escorts/ 69 Tore), 2. Abdou Medini (Club Tunesien/ 53), 3. Kevin Schneider (Desperados/ 35).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr