Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Es geht los: Spatenstich für Lessingpark

Wolfsburg Es geht los: Spatenstich für Lessingpark

Jetzt geht es los: Vor vier Jahren gab es erste Ideen für das Grundstück in der Lessingstraße, auf dem das Jugendgästehaus stand. Am Mittwoch erfolgte endlich der Spatenstich für das Wohnbau-Projekt „Lessingpark“. Investor Harald Vespermann lässt auf dem 10.000-Quadratmeter-Gelände 60 Wohnungen, 20 Reihenhäuser und fünf Gewerbe-Flächen bauen.

Voriger Artikel
Jetzt geht‘s richtig rund:Rummel mit drei Türmen
Nächster Artikel
Mai-Demo: Kundgebung mit 5000 Teilnehmern

Lessingpark: Spatenstich für Vespermanns Wohnprojekt.

Quelle: Photowerk (bs)

„Das wird ein Highlight im Handwerkerviertel“, sagt Detlef Conradt, Ortsbürgermeister der Stadtmitte. Auch Stadtbaurätin Monika Thomas verspricht sich viel von dem 24-Millionen-Projekt. „Es bietet die Möglichkeit, die Stadt zu verändern.“ Das Quartier rund um Lessing- und Seilerstraße werde so ein neues Gesicht bekommen. In den nächsten Wochen beginnen die Arbeiten. „Es wäre schön, wenn in eineinhalb Jahren alles fertig wäre“, so Vespermann. Der derzeitige Verkaufsstand liege bei 60 Prozent. Der Lessingpark wird ein Wohnquartier ohne Autos. Es wird „eine verkehrsfreie Wohnstraße“ geben, erklärt Wolfgang Schneider (ASP Architekten Schneider Meyer Partner), der das Projekt durchführt. Von dieser aus sind alle Häuser bequem zu erreichen. Eine Tiefgarage mit 120 Einstellplätzen wird den Verkehr von dem Gelände verbannen. Der Bau der Garage beginnt in den nächsten Wochen.

Angesichts der großen Wohnungsnot in Wolfsburg freut sich Oberbürgermeister Klaus Mohrs besonders über einen privaten Investor, der Häuser baut. Aber er denkt auch an die Entwicklung des Handwerkerviertels: „Der Lessingpark ist eine Initialzündung für die Sanierung“, sagt er.

Mohrs verbindet übrigens etwas Besonderes mit dem alten Jugendgästehaus, das bis Herbst 2012 auf dem Gelände stand: Es war seine erste Anlaufstelle, als er 1980 nach Wolfsburg kam. Damals waren Wohnungen ebenfalls knapp, deshalb schlief Mohrs in der Jugendherberge.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wintermarkt in der Autostadt Wolfsburg