Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Ermittlungen gegen Podehl: Polizeichef versetzt

Wolfsburg Ermittlungen gegen Podehl: Polizeichef versetzt

Wolfsburg. Hans-Ulrich Podehl (60) ist seit Donnerstag nicht mehr Leiter der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt. Grund sei ein gegen den Polizeidirektor laufendes Ermittlungsverfahren, bestätigte die Polizeidirektion Braunschweig auf WAZ-Anfrage. Zum Inhalt des Verfahrens erklärte das Innenministerium, es gehe um einen Vorgang „im innerdienstlichen Bereich“.

Voriger Artikel
VW Immobilien saniert Wohnungen
Nächster Artikel
So früh wie nie: Das 1000. Baby im Klinikum

Versetzt: Gegen Hans-Ulrich Podehl wird ermittelt, er ist nicht mehr Leiter der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt.

Quelle: Sebastian Bisch (Archiv)

Nach WAZ-Informationen kam Polizeipräsident Michael Pientka am Donnerstag früh persönlich nach Wolfsburg, rief die Polizeiführung zusammen und teilte mit, dass Podehl mit sofortiger Wirkung nicht mehr die Inspektion leite. Die Information sei für die Führungsriege ebenso überraschend gewesen wie für Podehl selbst, der geschockt reagiert haben soll.

Sabine Adam, Sprecherin der Polizeidirektion Braunschweig, bestätigte die WAZ-Information über die Versetzung des bisherigen Wolfsburger Chefs. Podehl sei mit Wirkung von Donnerstag zur Zentralen Polizeidirektion Hannover abgeordnet worden. Zum Grund sagt Sabine Adam, es sei gegen Podehl „ein Ermittlungsverfahren in Gang gesetzt worden“. Was ihm vorgeworfen wird, könne sie nicht sagen.

Nach WAZ-Informationen soll die Entscheidung im Innenministerium getroffen worden sein. Auf WAZ-Nachfrage wollte man auch dort keine konkreten Angaben zum Gegenstand der Ermittlungen machen - es handle sich um einen Vorgang im „innerdienstlichen Bereich“, im Hinblick auf „schutzwürdige Interessen“ werde man keine Einzelheiten mitteilen. Bei der Abordnung handle es sich um eine „temporäre Maßnahme“. Eine Übergangsregelung für die Leitung in Wolfsburg sei „kurzfristig in Vorbereitung“.

WAZ-INFO: Hans-Ulrich Podehl

Am 1. Oktober 1975 trat Hans-Ulrich Podehl (60) in den Polizeidienst ein, sammelte Erfahrungen im Streifen- und Ermittlungsdienst in Braunschweig. Von 1991 bis 1993 absolvierte er an der Polizei-Führungsakademie in Hiltrup (Westfalen) ein Studium. 1995 wurde Podehl zum Personaldezernenten der Polizei im Regierungsbezirk Braunschweig ernannt, danach war er Einsatzdezernent und Leiter der Polizeiinspektion Wolfenbüttel.

Seit 1. Dezember 2001 ist Hans-Ulrich Podehl Leiter der Polizeiinspektion Wolfsburg, die im Dezember 2004 zur Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt wurde. Im Februar 2011 wechselte er für ein Jahr ins Niedersächsische Innenministerium, seit 2012 ist er wieder in VW-Stadt.

Hans-Ulrich Podehl ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Untersuchung ausgeweitet: Nicht nur gegen Wolfsburgs Polizeichef Hans-Ulrich Podehl (l.) wird ermittelt, sondern auch gegen seinen Vorgesetzten, den Braunschweiger Polizeipräsidenten Michael Pientka.

Wolfsburg. Wolfsburgs Polizeichef Hans-Ulrich Podehl ist wegen strafrechtlicher Ermittlungen gegen ihn versetzt worden. Es seien "ernstzunehmende Vorwürfe" erhoben worden, teilte das Niedersächsische Innenministerium am Freitag mit. Gegen den Braunschweiger Polizeipräsidenten Michael Pientka wurde derweil ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang