Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Erfolgreiches Jahr im Wolfsburger Planetarium
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Erfolgreiches Jahr im Wolfsburger Planetarium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.12.2017
Gute Bilanz fürs Planetarium: Dank einer ausgewogenen Mischung der rund 1200 Veranstaltungen steht die Einrichtung vor einem Besucherrekord.   Quelle: Manfred Hensel
Anzeige
Stadtmitte

„Wir steuern auf einen Rekord zu“, sagt er.

Der Erfolg habe mehrere Gründe. Zum einen habe das Planetarium 2017 seine Homepage verbessert (es gibt einen Online-Ticketshop), außerdem wurde die Programmpalette deutlich erweitert. Neben wissenschaftlichen Shows gab es Unterhaltungsangebote wie die beliebte Hörspielserie „Die drei ???“, Lesungen, Vorträge, Konzerte und noch mehr. Genau diese Mischung mache den Erfolg aus. Was Dirk Schlesier besonders freut: „Auch die Wissenschaftsprogramme sind sehr beliebt bei unseren Besuchern.“ Insgesamt gab es rund 1200 Veranstaltungen in 2017.

Das Planetarium ist sehr beliebt bei Schulen – ein weiterer Grund für die rekordverdächtige Jahresbilanz. Sie erhalten regelmäßig das Programm – und nutzen das fleißig. Dazu gibt es viele Schüler-AGs.

2018 will das Planetarium an dem Erfolg anknüpfen. Es gibt wieder Neuheiten, zum Beispiel die Polarlichter-Show ab Februar. „Gewaltig große Aufnahmen von Polarlichtern sind zu sehen“, schwärmt Schlesier. Es gibt Zeitrafferaufnahmen, die seien so gut, dass der Besucher denke, er sei live dabei.

Von Sylvia Telge

Zu Silvester gehört auch Feuerwerk. Am Donnerstag beginnt der Verkauf von Raketen, Batterien und anderen Knallern.

27.12.2017

Eine Art Eberfest oder Kartoffelsonntag für den Ortsratsbereich Mitte-West – das wünscht sich Matthias Presia. Es soll eine Veranstaltung sein, die die Menschen verbindet. Findet der Ortsbürgermeister genügend Mitstreiter, damit aus dem Wunsch Realität wird?

30.12.2017

Ist der Verdächtige auch der Mörder? Was war sein Motiv? Hätte die Bluttat an einer 39 Jahre alten Frau aus der Lessingstraße auch verhindert werden können? Die Polizei muss in dem Fall noch viele Fragen klären.

27.12.2017
Anzeige