Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Entscheidung: Rock im Allerpark findet statt!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Entscheidung: Rock im Allerpark findet statt!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 10.02.2015
Rock im Allerpark: Das Tauziehen ist dank Sponsoren beendet, das Konzert soll künftig jedes Jahr steigen. Quelle: Sebastian Bisch (Archiv)
Anzeige

Wie die WAZ am späten Abend erfuhr, fand sich im Verwaltungsausschuss eine Mehrheit dafür, das Konzert im Allerpark auch diesen Sommer wieder auszurichten - eine Entscheidung, über die sich vor allem Tausende junge Wolfsburger sehr freuen dürften.

Vor jeweils rund 5000 Fans rockten 2013 Revolverheld, 2014 dann Jennifer Rostock. Und 2015 - niemand? Die Frage stand lange im Raum. Denn für die Ausrichtung des Konzertes braucht das Kulturzentrum Hallenbad einen Zuschuss von 80.000 Euro. Zu viel für einige Politiker.

Rückblick: Zunächst hatte der Kulturausschuss dafür gestimmt, das Großkonzert auch dieses Jahr stattfinden zu lassen. Für den dann folgenden Finanzausschuss zeichnete sich ein Streit ab: SPD und FDP blieben beim Votum aus dem Kulturausschuss, CDU, PUG, Grüne und Piraten wollten aus Kostengründen einen Zwei-Jahres-Rhythmus. Rock im Allerpark und das Festival Phänomenale sollten sich jährlich abwechseln.

Doch dann präsentierte Oberbürgermeister Klaus Mohrs Sponsoren, die 50.000 Euro der Kosten tragen würden - es blieben 30.000 Euro Restkosten. Daraufhin gab der Finanzausschuss das letzte Wort an den Verwaltungsausschuss. Und der stimmte gestern Abend für ein jedes Jahr steigendes Rockkonzert. Nun muss sich das Hallenbad schnellstens auf die Suche nach einer Band für den Sommer machen...

kn

Rund 27.000 Haushalte in Wolfsburg (Vorwahlbereich 05361) können ab dem vierten Quartal 2015 schnelleres Internet nutzen, Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde sollen durch „Vectoring“ und neue Kabel möglich werden. Die Telekom beginnt in Kürze mit den Ausbauarbeiten.

10.02.2015

Ein 20-Jähriger Wolfsburger muss sich demnächst wegen einer schrecklichen Bluttat vor dem Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen Totschlags erhoben: Der Verdächtige soll Ende Oktober seine gleichaltrige Freundin in Helmstedt erstochen haben.

10.02.2015

Wolfsburg. Gleich in sieben Fällen waren am Montag Unbekannte im Wolfsburgern Stadtgebeit und den Ortsteilen unterwegs und haben Häuser und Wohnungen aufgebrochen - oder es zumindest versucht.

10.02.2015
Anzeige