Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Enkeltrick: Senioren passten auf
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Enkeltrick: Senioren passten auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 20.04.2015
Fielen nicht auf den fiesen Enkeltrick rein: Gabriele Krebs, Lydia und Albert Wittneben und Renè Krebs (v.l.) aus Fallersleben.  Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Bei der 77-Jährigen in Fallersleben meldete sich der Betrüger als angeblicher Enkel gestern gleich dreimal, kündigte seinen Besuch mit Kuchen an und verlangte 10.000 Euro, weil er in Not geraten sei. Lydia Wittneben roch den Braten sofort, schaltete ihre Tochter und Enkel René ein.

„Beim dritten Anruf ging dann mein Opa ans Telefon und versprach dem Anrufer, dass er ihm den Krückstock über den Kopf zieht, wenn er kommt. Danach war Ruhe“, berichtete Krebs, der unlängst aus der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) ausgestiegen war. Anliegen der Familie nun: Man müsse alle Senioren warnen.

Auch das zweite potenzielle Opfer, eine 80-Jährige aus der Ilmenaustraße, fiel nicht auf die miese Masche rein; hier wollten die Unbekannten sogar 20.000 Euro ergaunern. Auch hier durchschaute die Seniorin den Trick und legte sofort auf. Sicherheitshalber rief auch sie noch ihren tatsächlichen Enkel an – der war gerade in der Schule.

Richtig gemacht, sagt die Polizei. Insbesondere Senioren sollten aufmerksam und skeptisch sein, wenn angebliche Verwandte größere Bargeldbeträge fordern. Und auf jeden Fall sollte umgehend die Polizei alarmiert werden.

fra

3800 Schalke-Fans reisten gestern zum Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg in der Volkswagen-Arena an. Die meisten verhielten sich friedlich, nach dem Spiel gab es jedoch an der Badelandkreuzung eine Schlägerei und einem jungen VfL-Anhänger wurde der Fan-Schal weggenommen. „Insgesamt war es aber ruhig“, sagten Polizeisprecher Thomas Figge und Einsatzleiter Thorsten Kühl nach der Partie.

20.04.2015

Sinkende Umweltstandards, weniger Datenschutz, schlechtere Arbeitsbedingungen in Europa - das sind nur einige Gefahren, die Aktivisten sehen, wenn das Freihandels- und Investitionsabkommen (TTIP) kommt, über das Europäische Union und USA gerade verhandeln. Auch Greenpeace Wolfsburg befürchtet Schlimmes und beteiligte sich deshalb am Samstag mit einer Aktion auf dem Hugo-Bork-Platz an den weltweiten Protesten.

22.04.2015

Eine biblische Geschichte in musikalischer Form: Das Katholische Familienzentrum in Detmerode präsentierte am Samstag in der St.-Raphael-Kirche das Musical „Joseph, ein cooler Träumer“, in dem rund 50 Kinder der St.-Raphael-Kita spielten.

22.04.2015
Anzeige