Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Enger Freund von Scorpions-Sänger Klaus Meine wohnt in Velpke

Ex-Gastronom Ecki Winter Enger Freund von Scorpions-Sänger Klaus Meine wohnt in Velpke

In den 60er-Jahren lernte der Velpker Eckhard „Ecki“ Winter den späteren Scorpions-Sänger Klaus Meine kennen, war Roadie in dessen Beatband „Mushrooms“. Noch heute sind die beiden befreundet.

Voriger Artikel
Riesige Skulptur steht im Detmeroder Privatgarten
Nächster Artikel
Heute wird die Innenstadt zur Riesen-Festmeile

:Ecki Winter aus Velpke: Seit der Jugend verbindet ihn eine Freundschaft mit Scorpions-Sänger Klaus Meine.

Quelle: Britta Schulze

Velpke. Wenn „Ecki“ Winter mit seiner Honda an einem Scorpions-Plakat vorbeicruist oder im Autoradio „Wind Of Change“ hört, muss er unwillkürlich schmunzeln. „Oft kommen mir dann sogar kleine Tränchen“, sagt der Velpker lächelnd. Denn zu den Scorpions hat der 70-Jährige eine ganz besondere Beziehung: „Sänger Klaus Meine ist ein Jugendfreund von mir. Ich kann ihn auch heute noch jederzeit anrufen.“

Eckhard Winter und Klaus Meine (69) haben sich in den wilden 60ern in Hannover kennengelernt. „Klaus war Sänger der Band ,Mushrooms’, und ich war quasi ein Roadie von ihnen“, erzählt Winter. „Manchmal habe ich auf der Bühne das Tamburin geschlagen oder auch mal gesungen.“ An eine Szene erinnert er sich besonders gerne zurück: „Wir waren im Wohnzimmer von Meines, als Klaus seinem Vater sagte, dass er Musiker werden wolle. ,Musik ist mein Leben.’ Und Vater Meine? Sagt: ,Das kann sie gerne sein. Aber erst machst du eine vernünftige Ausbildung!’ Und Klaus hat eine Handwerkerlehre durchgezogen.“ Für Winter eine beispielhafte Szene für das Leben von Klaus Meine: „Er ist nie ausgeflippt oder abgehoben.“ Auch dafür hat er eine Szene parat: „Klaus war bei Media Markt in Hannover. Er sieht meinen Sohn und geht interessiert auf ihn zu. ,Du bist doch der Sohn von Ecki, oder?’ Mein Sohn war ganz verdutzt...“ Auch auf dem Polterabend von Klaus und Gaby Meine sei er mit seiner Frau Ruth gewesen, so Winter.

Irgendwann trennten sich die Wege trotzdem: Meine startete mit den Scorpions durch, Winter – gelernter Koch – wurde Gastronom, hatte mehrere Lokale. „Aber die Mushrooms-Clique hat sich regelmäßig getroffen“, berichtet er schmunzelnd. „Dann griff Klaus die Gitarre und wir alle sangen ,Es gibt kein Bier auf Hawaii’.“ Doch das letzte Treffen sei schon „eine Ewigkeit her“, sagt Ecki Winter. Die Scorpions seien auf einer fünfjährigen Abschiedstournee, er selbst mit seiner Frau viele Monate im Jahr auf einem Campingplatz in Malaga. „Aber“, sagt Ecki Winter lächelnd, „eines ist sicher: Irgendwann kommt der nächste Anruf von Klaus...“

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg