Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Endspurt für die „Wilden Wölfe“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Endspurt für die „Wilden Wölfe“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 19.12.2017
Die neue CJD-Kita: Mitarbeiter schauten sich jetzt in dem Neubau um. Eröffnung ist am 15. Januar. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Endspurt beim Neubau der CJD-Kita „Die Wilden Wölfe“: Seit dieser Woche wird in dem Gebäude das erste Mobiliar angebracht, am 15. Januar findet die Eröffnung statt. Und: Trotz knapper Kindergarten-Plätze in Wolfsburg hat die Einrichtung noch Kapazitäten.

Vor gut einem Jahr begann die Bauphase am Walter-Flex-Weg, gut fünf Millionen Euro investiert das Christliche Jugenddorf (CJD) in die Einrichtung mit 1700 Quadratmetern Fläche. „Wahnsinn, wie viel Fläche unsere Kinder hier werden bespielen dürfen“, freut sich die künftige Kita-Leiterin Anke Grapatin. „So großzügig werden die wenigsten Kitas ausgelegt.“

Neubau: Der Kindergarten „Die wilden Wölfe“. Quelle: Roland Hermstein

Der CJD mache dies allerdings aus gutem Grund, sagt Fachbereichsleiter Uwe Klaue: „Wir haben einen Betreibervertrag über 30 Jahre. Und wir wollen uns schon jetzt auf die Herausforderungen der Zukunft einstellen.“ Gemeinsam mit Mitarbeitern (14 sind schon an Bord) und Eltern solle das Schwerpunkt-Konzept für die Einrichtung entwickelt werden: „Sprachen und Inklusion werden auf jeden Fall eine Rolle spielen.“

In dieser Woche begann die Möblierung. Garderoben und Tische, Schränke und Betten wurden individuell angefertigt von Mitarbeitern der Behinderten-Werkstatt des CJD in Salzgitter . „Alles ist wunderschön geworden“, freut sich Klaue.

Das CJD betreibt bereits 56 Kitas, in Wolfsburg ist das Haus am Flex-Weg das erste. Das muss es nicht bleiben, sagt Klaue: „Wir freuen uns, wenn die Stadt erneut auf uns zukommt.“ Der Betrieb startet im Januar mit zwei Kita- und zwei Krippe-Gruppen, ab Sommer werden es je drei Gruppen mit dann 120 Kindern und gut 20 Beschäftigten.

Von Ulrich Franke

Randale im Klinikum Wolfsburg: Mitarbeiter setzten am Montagabend einen Betrunkenen vor die Tür, der auf einer Station das Personal belästigt, beleidigt und bedroht hatte. Vor der Tür legte sich der 38-Jährige dann mit der alarmierten Polizei an, eine Kommissarin (24) wurde dabei verletzt.

19.12.2017
Stadt Wolfsburg Teil zwei der Serie „Veganes Weihnachtsmenü“ - Ein Festtagsbraten aus Nüssen – ganz ohne Fleisch

Weihnachten ist das Fest des Festtagsbratens – und der muss nicht immer aus Fleisch bestehen. Ein veganer Braten aus Nüssen lässt auch das Wasser im Munde zusammenlaufen. Hier der zweite Teil der Serie „Veganes Weihnachten“.

19.12.2017

Die Notdienst-Praxis der niedergelassenen Ärzte befindet sich direkt auf dem Gelände des Wolfsburger Klinikums – aber trotzdem führt der Weg der meisten Patienten noch immer direkt in die Notaufnahme, die eigentlich vor allem für besonders heikle Fälle gedacht ist. Auf lange Sicht soll sich deshalb baulich etwas ändern.

21.12.2017