Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Elternhaltestelle für den Köhlerberg?

Wolfsburg: Anwohner klagen über zu viel Verkehr Elternhaltestelle für den Köhlerberg?

Durchgangsverkehr und Falschparker - das bringt die Anwohner vom Köhlerberg seit Jahr und Tag auf die Palme. Im Ortsrat Stadtmitte stellte am Dienstagabend Ordnungsamtsleiter Andreas Bauer die Ergebnisse der Verkehrszählungen und Kontrollen vor. Außerdem schlug er als Maßnahme eine so genannte Elternhaltestelle vor.

Voriger Artikel
Bald kein Holpern mehr: Nordhoff-Straße wird saniert!
Nächster Artikel
Jagdunfall endete fast tödlich: Geschoss durchschlug Lunge

Viel Verkehr am Köhlerberg: Das Ordnungsamt will seine Kontrollen fortsetzen.

Quelle: Sebastian Bisch

Stadtmitte. Anwohner klagen, dass das Wohngebiet als Abkürzung genutzt wird. Zudem ist morgens und mittags viel Verkehr, weil Eltern ihre Kinder zur Eichendorffschule bringen und abholen. Die Messungen ergaben, das vor allem die Straße Am Rotheberg und die Frauenteichstraße zu Spitzenzeiten belastet sind. Die unzulässigen Durchfahrten liegen bei zehn Prozent. Das Ordnungsamt kontrollierte deshalb in dem Bereich verstärk und verteilte Bußgelder. Laut Bauer haben diese Maßnahmen gegriffen und sollen fortgesetzt werden. „Außerdem stehen wir in Kontakt mit der Schule, um Eltern zu sensibilisieren.“ Er empfiehlt, ein Elternhaltestelle rund 250 Meter von der Schule entfernt einzurichten.

Auch der Haushalt war in der gestrigen Ortsratssitzung Thema. Kämmerer Thomas Muth fasste die aktuelle Finanzlage der Stadt mit deutlichen Worten zusammen. „Wir müssen sparen und das wird wohl auch nicht am Bürger spurlos vorbei gehen“, sagte er. Das Gremium nickte den vorgelegten Haushaltsentwurf ab, aber nur mit der Einschränkung, dass die Sanierung des Jugendhauses Ost entgegen den Plänen der Verwaltung, doch in diesem Jahr saniert werden soll. Das hatte auch schon der Jugendhilfeausschuss empfohlen.

Eine kurze Debatte entbrannte wegen des Baugebietes „Alte Baumschule“ zwischen Lerchen- und Amselweg. Jens Tönskötter (PUG) kritisierte den geplanten Standort des Spielplatz im Kreuzungsbereich. „Das ist nicht das, was die Bürger wollten.“ Am Ende gab der Ortsrat bei vier Enthaltungen grünes Licht für das Projekt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr