Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Eltern sind sauer: Abzocke bei Nachhilfe?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Eltern sind sauer: Abzocke bei Nachhilfe?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.10.2013
Anzeige

Prinzip: Per Kleinanzeige bieten Studenten „Nachhilfe ab fünf Euro“, dahinter verbergen sich allerdings Agenturen, die nach Vertragsabschluss über Monate kassieren.

Bei der WAZ meldete sich ein Ehepaar, das einen Mathe-Nachhilfe-Lehrer für den zehnjährigen Sohn suchte. Ein Student lud sie zum Beratungsgespräch ein, bei dem sie erfuhren, dass der Unterricht je nach Intensität und Gruppengröße berechnet wird. Sie unterschrieben ­ - und schlossen, ohne es zu ahnen, gleichzeitig einen Vertrag über sechs Monate zum Preis von 600 Euro ab. „Das Kleingedruckte stand auf der Rückseite, das haben wir erst zu Hause gesehen“, gesteht die Mutter.

Karin Goldbeck, Juristin der Verbraucherzentrale, warnt: „Für diese Verträge besteht kein Widerrufsrecht, da sie in Geschäftsräumen abgeschlossen werden.“ Das erfuhren auch die Eltern und beschlossen, dann die Nachhilfe wenigstens in Anspruch zu nehmen. Aber: Auch dabei gab es Probleme, Absprachen seien nicht eingehalten worden und der Unterricht nicht zufriedenstellend gewesen. Selbst das ist laut Verbraucherschutz nicht sofort ein Kündigungsgrund: „Erst muss der Anbieter schriftlich zur Abhilfe aufgefordert werden.“

Der Anbieter in diesem Fall versicherte auf Nachfrage der WAZ: „80 Prozent unserer Kunden sind zufrieden, wir gehen auf jeden individuell ein, haben genügend Lehrer und Räume.“ Außerdem, so ein Sprecher, könne man ein Amtsgerichtsurteil vorzeigen, das bestätigt, dass alles rechtens sei...

Anzeige