Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Elfter Wolfsburg-Marathon: 4300 Starter erwartet

Wolfsburg Elfter Wolfsburg-Marathon: 4300 Starter erwartet

Wolfsburg. Beim elften Wolfsburg-Marathon am 4. September rechnen die Organisatoren mit 4300 Startern – das wären nochmal knapp 300 Sportler mehr als vor einem Jahr. Am Mittwoch stellten der VfL Wolfsburg, die Stadt, Volkswagen und die Autostadt die Großveranstaltung vor. Das diesjährige Motto: „Wolfsburg hat einen Lauf.“

Voriger Artikel
1135 Erstklässler haben am Samstag ihren großen Tag
Nächster Artikel
Ein Oldtimer-Traum in Artkis-Blau

Vorfreude auf den Wolfsburg-Marathon (v.l.): Tobias Riepe (Autostadt), Jens Herrmann (VW), Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Roland Lekon (VfL).

Quelle: Gero Gerewitz / Archiv

Die Strecke ist 21,1 Kilometer lang, die Teilnehmer müssen sie zwei Mal laufen. „Die Streckenführung bietet all das, was Wolfsburg attraktiv macht“, findet Schirmherr Jens Herrmann, ehemaliger Leiter des Wolfsburger VW-Werks. Allersee, Autostadt, VW-Arena, Schloss, Volkswagen – dies sind einige Stationen. Über sich selbst sagt Herrmann: „Ich bin bekennender Fitnessläufer, der sich langsam auch auf die längeren Strecken wagt.“ Zuletzt sei er den Halbmarathon in New York mitgelaufen. Wie immer werden auch ein Halbmarathon, Läufe über zehn und fünf Kilometer sowie ein Kilometer langer Bambinilauf (mit der United Kids Foundation) angeboten.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs betont, dass die Wolfsburger nicht mit hochprofessioneller Konkurrenz auf der Strecke zu rechnen brauchen. „Ich finde es wichtig, dass es ein wichtiger Lauf für den Breitensport ist, ohne die absoluten Spitzensportler.“

Er rechne mit 4300 Startern (2015 waren 4035 gemeldet) und wieder mit mehr als 20.000 Zuschauern. Eine Neuerung in diesem Jahr ist ein Zeitlimit: Nach fünf Stunden muss der letzte Läufer im Ziel sein. Wohl kein Problem, sagt Roland Lekon vom VfL-Präsidium. Denn: „Es ist eine sehr schnelle Strecke mit wenigen Höhenunterschieden.“

WAZ-Info: Wolfsburg Marathon

Der Wolfsburg-Marathon findet am Sonntag, 4. September, zum elften Mal statt. Auf die Marathon-Strecke über 42,195 Kilometer starten die Läufer um 10 Uhr, Startschuss für fünf Kilometer ist um 10.20 Uhr, für den Halbmarathon um 10.30 Uhr, für zehn Kilometer um 13.30 Uhr, für den Bambinilauf um 15 Uhr.

Zum Rahmenprogramm gehören Radio-ffn-Moderator Peter-Michael Zernechel, eine Eventfläche mit Läufermesse, allerlei Kinderanimation sowie viele Stände mit Catering und mehr. Es treten Cheerleader und Trommelspieler auf, der VfL schickt Wushu-Kämpfer und Komiker Opa Wolter treibt seinen Schabernack mit den Besuchern.

Für einen reibungslosen Ablauf sollen 850 Helfer sorgen. Hier hofft der VfL noch auf Verstärkung (Ansprechpartnerin Wiebke Bachmeier, E-Mail helfer@wob-marathon.de , Tel. 05361/851712). Weitere Infos auch zur Anmeldung zu den Läufen finden Interessierte unter www.wob-marathon.de .

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016