Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Elektroflotte für Paritätischen: Mitarbeiter fahren emissionsfrei
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Elektroflotte für Paritätischen: Mitarbeiter fahren emissionsfrei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 25.03.2014
Elektro-Flotte für den Paritätischen: Künftig ist der Wohlfahrtsverband emissionsfrei unterwegs. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Mit der Anschaffung der sechs Fahrzeuge nimmt der Verband am niedersächsischen „Schaufenster E-Mobilität“ teil. Die Autos werden für Sozial- und Gesundheitsdienste eingesetzt.

„Dieses Projekt passt sehr gut nach Wolfsburg, da die Stadt für Elektromobilität aufgeschlossen ist, auch durch VW“, meint Christine Köhler-Riebau, Geschäftsführerin des Paritätischen Wolfsburg.

„Unsere Ziele sind, dass wir eine emissionslose Flotte mit absehbaren geringen Betriebskosten anschaffen und betreiben können“, so die stellvertretende Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtverbands Niedersachsen, Birgit Eckhardt. Gleichzeitig solle das Projekt dazu dienen Erkenntnisse über Alltagstauglichkeit und Akzeptanz von E-Fahrzeugen zu gewinnen.

„Wir können uns auch vorstellen E-Mobilität als Standard auszuweiten“, sagt Eckhardt. Die Testphase läuft bis zum 31. Dezember 2015. Schon bis zum Frühjahr 2015 will der Paritätische entscheiden, ob er an den E-Fahrzeugen festhält - oder ihren Einsatz sogar ausweitet.

har

Sandkamp. Die Polizei Fallersleben sucht zu einem Parklückenunfall am Montagnachmittag in einem VW-Parkhaus an der Kreisstraße 114 in Sandkamp den Fahrzeugführer eines beschädigten silbernen Audi 80.

25.03.2014

Wieder Warnstreiks im öffentlichen Dienst: Mitarbeiter aus Kitas, des Klinikums und aus Geschäftsbereichen der Stadt aus Wolfsburg beteiligten sich gestern an der zentralen Kundgebung in Hannover. Über 340 Wolfsburger demonstrierten für mehr Lohn. Im Klinikum wurden Operationen verschoben, die städtischen Kitas hatten Notgruppen eingerichtet.

25.03.2014

Die blauen Hochhäuser in der Dessauer Straße in Westhagen verkommen immer mehr. Teilweise sind Fenster mit Brettern zugenagelt, Unbekannte haben Briefkästen aufgesprengt, manche Türen sind eingetreten. Der Block, der seit Jahren Westhagens Sorgenkind ist, steht so gut wie leer. Und die Zukunft der Immobilie ist weiter ungewiss...

25.03.2014
Anzeige