Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Eintritt in die Bäder ab April teurer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Eintritt in die Bäder ab April teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 15.01.2016
VW-Bad: Auch hier wird es wohl bald teurer. Quelle: Photowerk (bs/Archiv)
Anzeige

Badeland: Die Preise steigen für Erwachsene je nach Kategorie um bis zu 15 Prozent. Für Kinder soll sich der Eintritt gar nicht oder nur geringfügig ändern. Beispiele: Der Kurzschwimmertarif (bis 1:29 Stunden) lag für Erwachsene bislang bei 3,70 Euro, er soll auf 3,90 Euro steigen. Kinder zahlen weiterhin zwei Euro. Der Badtarif für drei Stunden steigt für Erwachsene von 7,70 auf 8,40 Euro, für Kinder von 5,00 auf 5,20 Euro. Für Saisonkarten müssen nur die Erwachsenen tiefer in die Tasche greifen – plus zehn Prozent. Die Saunapreise steigen für alle, je nach Tarif und Alter zahlen Besucher zwischen einem Euro und 2,50 Euro mehr. Im Badeland haben Kinder bis zu einer Größe von 99 Zentimetern weiterhin freien Eintritt.

VW-Bad und Freibad Fallersleben: Hier sollen sich nur einige Tarife ändern, die Erhöhung liegt laut Stadtverwaltung zwischen 3,7 und 13,7 Prozent. So sollen Erwachsene für eine Einzelkarte künftig 3,50 statt 3,20 Euro bezahlen. Die ermäßigten Einzelkarten steigen von 2,70 auf 2,80 Euro. Etwa im selben Rahmen verteuern sich Saison- oder auch Zehnerkarten.

Wasserpark Hehlingen: Alle Preise verdoppeln sich. Beispiel Einzelkarte: Sie kostet nicht mehr einen, sondern zwei Euro. Kinder bis zu einer Größe von 99 Zentimetern können weiterhin kostenlos im Wasserpark spielen.

Freibad Almke, Hallenbad Sandkamp, Lehrschwimmbecken Hehlingen, EisArena: In diesen Einrichtungen ändern sich die Eintrittspreise nicht. Allerdings werden in Heiligendorf und Sandkamp die Kurse teurer (Beispiel Wassergymnastik: 9,50 statt 7,50 Euro).

kn

Wolfsburg. Auf diesen Ärger hätte das Theater gut und gern verzichten können: Sprayer haben Kellerräume des frisch sanierten Theaters verunstaltet - kurz vor Wiedereröffnung des Hauses! Zum Glück hält sich der Schaden in Grenzen, Architekt und Projektleiter Franz Jaschke: „Das kann recht problemlos überstrichen werden.“

15.01.2016

Wolfsburg. Am Freitagmorgen brach in Wolfsburg das Schnee-Chaos aus. Auf den Straßen ging es kaum noch voran, viele Busse hatten Verspätung, andere fielen komplett aus. Es kam zu Unfällen und Staus, viele Berufspendler standen bis zu zwei Stunden auf der A 39 im Stau, um nach Wolfsburg zu gelangen.

18.01.2016

Wolfsburg. Seit 1994 engagiert sich Boto Dreher beim Deutschen Roten Kreuz, fast 20 Jahre lang war er Vorsitzender des Kreisverbands Wolfsburg. Am Freitagmittag verabschiedete das DRK seinen langjährigen Leiter im DRK-Zentrum am Walter-Flex-Weg.

15.01.2016
Anzeige