Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Einsturzgefährdete Brücke: Um 20.12 Uhr fiel sie um

Wolfsburg Einsturzgefährdete Brücke: Um 20.12 Uhr fiel sie um

Die Stadt hat die einsturz gefährdete Fußgängerbrücke über die Braunschweiger Straße abreißen lassen: Gestern Abend, kurz nach 20 Uhr, wurde das Bauwerk zum Einsturz gebracht. Heute soll die Straße schon wieder befahrbar sein.

Voriger Artikel
Abgaskrise: Stadt stoppt Projekte für 17 Millionen
Nächster Artikel
IS-Prozess: Die zwei Gesichter des Ayoub B.

Abrissarbeiten an der Braunschweiger Straße: Die marode Fußgängerbrücke brach am Dienstag gegen 20.12 Uhr in sich zusammen.

Quelle: Britta Schulze

Die Stadt entschloss sich zu dem Abriss der 1965/66 gebauten Brücke, weil das Bauwerk nach Meinung von Experten nicht mehr sanierbar war. Die Verbindung zwischen Westhagen und Detmerode (Höhe Rasthof) hatte sich am Wochenende gesenkt. In der Folge wurde die Braunschweiger Straße voll gesperrt.

Gestern um 13.30 Uhr begannen die Arbeiten. Bis zum Abend brachten Laster Sand, den sie in einer Höhe von mindestens 50 Zentimetern auf die Fahrbahn schütteten, um zu verhindern, dass beim Abriss herabfallende Betonteile die Straße beschädigen. Um 20 Uhr begannen zunächst zwei riesige Bagger mit dem Abriss. Lange hielt die Brücke den gewaltigen Bohrern der Baumaschinen nicht stand, nach knapp zehn Minuten fiel sie mit einem lautem Krach unter dem Beifall der vielen Schaulustigen in sich zusammen.

Abrissarbeiten an der Braunschweiger Straße: Die marode Fußgängerbrücke brach am Dienstag gegen 20.12 Uhr in sich zusammen. Die Nacht über wurde der Schutt weggeräumt.

Zur Bildergalerie

Gegen 20.22 Uhr fiel auch die erste Seitenstütze, die zweite (auf Westhagener Seite) musste länger bearbeitet werden, gab erst gegen 21.10 Uhr nach, kurz zuvor ragte die Brücke an der Seite drei Meter hoch in die Luft. Das Sandbett auf der Fahrbahn war übersät mit großen Betontrümmern, es staubte eindrucksvoll.

Drei Bagger zerkleinerten die Bruchstücke. Dann wurde zunächst der Teil der Straße, der stadteinwärts führt, abgeräumt. „Wenn alles reibungslos läuft, ist die Strecke am Mittwoch früh für den Berufsverkehr frei“, so Oliver Iversen, Straßenbau-Leiter der Stadt. Anschließend käme der stadtauswärtige Teil dran, so dass heute im Laufe des Tages auch diese Fahrtrichtung wieder frei sein könnte.

Rund 150 Schaulustige verfolgten den Abriss, unter ihnen war Julia Götz aus Mörse mit ihrem Sohn David. „Eine spannende Sache, ich habe die Brücke oft genutzt“, sagte sie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg

Wolfsburg. Nachdem die akut einsturzgefährdete Brücke seit Montagmittag für eine Vollsperrung der Braunschweiger Straße und zu einem Verkehrschaos in Wolfsburg sorgt, hat sich die Stadt zu einem schnell Schritt entschieden: Die Brücke wird kurzfristig abgerissen.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände