Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Einsatz mit Elektro-Antrieb: Die Polizei fährt jetzt E-Up
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Einsatz mit Elektro-Antrieb: Die Polizei fährt jetzt E-Up
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 14.06.2014
Zwei E-Ups für die Polizei: Polizeipräsident Michael Pientka, die Leiterin der Polizeiinspektion Braunschweig Cordula Müller und der Leiter Einsatz der Polizeiinspektion Wolfsburg, Thorsten Kühl (v.l.).
Anzeige

Die Fahrzeuge gehören zum Projekt „Schaufenster Elektro-Mobilität“, in dessen Rahmen bereits seit August 2013 Polizeibeamte auf fünf Pedelecs (Elektrofahrrädern) in der Region unterwegs sind.

Die neuen Elektro-Fahrzeuge werden in der Ermittlungs-, Öffentlichkeits- und Präventionsarbeit unter anderem an Kindergärten und Schulen eingesetzt. Die beiden VW-Ups sind nicht die letzten Fahrzeuge, die die Polizeidirektion erhalten soll. Schon bald sollen noch drei Golf, ebenfalls mit Elektroantrieb, in den Fuhrpark aufgenommen werden, unter anderem in Gifhorn. Das gesamte Projekt wird wissenschaftlich begleitet mit dem Ziel einer ökonomischen Bewertung der Rahmenbedingungen und einer Erfassung und Analyse der Nutzer-Akzeptanz.

Michael Pientka: „Ich bin mir sicher: Sind die Fahrzeuge alltagstauglich, dann sind sie akzeptiert und sehr begehrt!“ Der Polizeipräsident zeigt sich erfreut darüber, dass die Polizei mit diesen beiden Fahrzeugen das Straßenbild in Braunschweig und Wolfsburg bereichern werde. Ferner gewinne die Polizei durch den Einsatz der VW-Up neue Erkenntnisse im Bereich der E-Mobilität.

Für die Inspektion Wolfsburg nahm der Leiter Einsatz, Thorsten Kühl, den Wagen in Empfang.

Anzeige