Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Einheit:Vor 25 Jahren feierte ganz Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Einheit:Vor 25 Jahren feierte ganz Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 02.10.2015
Auch in Wolfsburg wurde die Wiedervereinigung groß gefeiert. 25 Jahre ist das jetzt her.
Anzeige

Allerdings: Reden wurden natürlich gehalten. Der Wolfsburger Oberbürgermeister Werner Schlimme versprach: „Die deutsche Einheit ist das beste Programm für mehr Wohlstand und mehr Arbeitsplätze“. Und damit der Kurs auch stimmte, schenkte ihm ein Vertreter der Weißen Flotte Magdeburg zur Feier des Tages ein großes Steuerrad. Zugegen war auch Matthias Gabriel, Bürgermeister der Partnerstadt Halberstadt. Den Tag der Einheit „sollten alle genießen“, sagte er, „denn der Optimismus überwiegt.“

Immerhin konnte der Politiker 20.000 Mark mit nach Halberstadt nehmen - die Spende einer Wolfsburgerin für den Aufbau der Partnerstadt in Sachsen-Anhalt.

Bei dem Fest sorgten auch Künstler aus der nunmehr ehemaligen DDR für Stimmung, zum Beispiel die Roland-Musikanten aus Stendal, die Wiesenpieper aus Gardelegen und Zauberer Tommy aus Stendal. Es gab auch internationale Vorführungen - Bauchtanz und Tänze einer sizilianischen Folklore-Gruppe. Und auch geschmacklich war bei der Einheitsfeier vor dem Rathaus für Vielfalt gesorgt, mit Garley-Bräu aus Gardelegen, Baumkuchen aus Salzwedel und Bockwürstchen aus Halberstadt.

Da dürfte mancher Arbeitnehmer aus Wolfsburg geschluckt haben: Wegen einer bundesweiten Panne im elektronischen Lohnsteuersystem Elstam blieb bei vielen Lohnabrechnungen weniger Geld übrig.

01.10.2015

Oberbürgermeister Klaus Mohrs sprach Klartext. „Wir haben schwierige Zeiten vor uns. Vielleicht sogar sehr schwierige“, sagte er am Donnerstag im Finanzausschuss. Dennoch sei er zuversichtlich: „Wir werden auch diese Krise bewältigen.“

01.10.2015

Wolfsburg. Fast hätte ein ICE Wolfsburg gestern wieder links liegen gelassen. Aber nur fast. Der Lokführer bremste den Zug kurz hinter dem Hauptbahnhof ab und fuhr rückwärts wieder zurück, so dass alle Passagiere ein- oder aussteigen konnten.

01.10.2015
Anzeige