Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Einbrüche mit Gullydeckel

Telekom- und Computershop in der City Einbrüche mit Gullydeckel

Nur wenige Minuten dauerte in der Nacht zum Donnerstag der Einbruch in einen Telekommunikations-Geschäft in der City. Die Täter zerstörten gewaltsam die Eingangstür und rafften danach diverse Mobiltelefone zusammen. Die Tür des gegnüberliegenden Computer-Shops hielt dagegen stand.

Voriger Artikel
Lag Seniorin wochenlang tot in Wohnung?
Nächster Artikel
„Venga, Venga“: Riesen-Party im CongressPark

Einbrüche mit Gullydeckel: Die Täter entkamen mit Mobiltelefonen im Wert von ca. 15.000 Euro.

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg. Der Schaden beläuft sich vermutlich auf mehr als 15.000 Euro, so ein Beamter. Parallel schlug der dreiste Versuch, in einen nahen Computerladen auf die gleiche Weise einzusteigen fehl. Den ersten Ermittlungen nach ereigneten sich die beiden Taten, die offenbar von mehreren Tätern gleichzeitig durchgeführt wurden, gegen 02.40 Uhr. Betroffen sind ein Kundencenter der Telekom und das gegenüber liegende Geschäft der Firma Sampson Computer.

Ein Wachunternehmen alarmierte die Polizeieinsatzzentrale. Obwohl der Tatort mit Einsatzfahrzeugen umstellt wurde, gelang der Tätergruppe die Flucht in einem zuvor bereitgestellten Fahrzeug. Es zeigte sich, dass die Einbrecher wahrscheinlich mit einem Fahrzeug in den Bereich des Tatortes der Fußgängerzone der Porschestraße nahe dem Hugo-Bork-Platz fuhren. Bei den beiden blitzartig durchgeführten Einbrüchen wurden jeweils versucht, die Eingangstüren der Geschäfte mit einem Gullydeckel zu zerstören.

Während es am Telekom-Shop gelang, hielt die Tür des Computer-Ladens stand. Inzwischen ergaben die weiteren Ermittlungen, dass die benutzten schweren gusseisernen Kanalschachtdeckel aus der Röntgenstraße stammen. Offenbar luden die Täter direkt vor der Tat nahe der Braunschweiger Straße zwei Gullydeckel in ihr Tatfahrzeug ein. Daher bitten die Ermittler um Mithilfe, da sich die Tätergruppe schon vor der Tat im Stadtgebiet aufgehalten hat.

Konkret hoffen die Fahnder, dass das mit mehreren Personen benutzte Fahrzeug in der Röntgenstraße beobachtet wurde, als die Kanaldeckel aus ihren Schächten herausgehoben wurden. Nach der Tat flüchteten die Täter in ihrem Fahrzeug aus der Innenstadt, was durchaus anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen sein könnte, so ein Ermittler.

Die Polizei Wolfsburg nimmt Hinweise zu den Blitzeinbrüchen unter Telefon 05361-46460 entgegen.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg