Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Einbrüche in Nordsteimke und Kreuzheide
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Einbrüche in Nordsteimke und Kreuzheide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 27.10.2014
Quelle: Symbolfoto
Anzeige

Fall 1: Zwischen Freitag, 11 Uhr, und Sonntag 10.50 Uhr, versuchten Einbrecher in der Emil-Nolde-Straße im Stadtteil Kreuzheide. offenbar zunächst durch eine Terrassentür in ein Haus einzudringen. Als dies nicht gelang, schlugen die Täter ein Fenster ein und gelangten so in das Gebäude. Die Unbekannten durchwühlten anschließend mehrere Schränke nach Wertgegenständen – was gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Fall 2: Am Sonntag zwischen Mitternacht und 9.30 Uhr drangen die Ganoven in der Spiebuschstraße in Nordsteimke in ein Wohnhaus ein. Die Täter brachen zunächst die Garage und anschließend einen Durchgang zum Wohnhaus gewaltsam auf. Gestohlen wurde nach ersten Erkenntnissen nichts.

Hinweise zu beiden Taten bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361/ 46460.

Wolfsburg ist in Aufbruchstimmung, im ganzen Stadtgebiet wachsen Baugebiete aus dem Boden. Das merkten auch die rund 25 Anbieter der Messe „Unser Haus“ am Wochenende im Forum Autovision. Das Interesse der Besucher war groß - manchen kann es gar nicht schnell genug gehen bis zu den eigenen vier Wänden.

29.10.2014

In Wolfsburg steigen die Mieten schneller als irgendwo sonst in Deutschland! So zumindest titelte die „Bild am Sonntag“ (BamS) gestern. Bei der Steigerung um 40,7 Prozent seit 2009 beruft sich die Zeitung auf eine Statistik des Internet-Portals Immobilien-Scout24. Sicher ist: Auch in Wolfsburg ziehen die Mieten spürbar an. Die massivsten Steigerungen liegen aber bei privaten Anbietern, die zumindest hier nur einen kleinen Teil des Marktes ausmachen.

29.10.2014

Seit gestern rollen die Busse im Wolfsburger Liniennetz nach einem komplett umgestalteten Plan. Die Aufmerksamkeit war schon im Vorfeld riesig - viele Wolfsburger kritisierten die künftigen Verbindungen. Aber zumindest der Auftakt ging ohne nennenswerte Probleme vonstatten. Heute folgt der echte Härtetest: Der Werksverkehr kommt hinzu.

29.10.2014
Anzeige