Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Einbrüche in Elektroläden: Wieder flogen Gullideckel

Wolfsburg Einbrüche in Elektroläden: Wieder flogen Gullideckel

Wieder Einbrüche in Wolfsburger Elektronik-Geschäfte: In der Nacht zu Donnerstag stiegen Unbekannte bei Media Markt im Heinenkamp sowie EP in der Innenstadt ein und machten Beute. Bei Sampsons Computer versuchten es die Täter, scheiterten aber am Sicherheitsglas. Erneut kam ein Gullideckel zum Einsatz.

Voriger Artikel
Wolfsburgs Portugiesen fiebern Finale entgegen
Nächster Artikel
Taina und Stoopy sind Freunde

Versuchter Einbruch bei Sampson Computer: Mit einem Gullideckel wollten Unbekannte das Schaufenster zertrümmern. Doch sie hielt Stand.

Der Schaden geht wohl in die Tausende. Laut Polizei ist noch nicht klar, auf welchem Wege die Täter Zutritt in den Media Markt erlangten. Um 1.10 Uhr löste der Alarm aus, die Täter entkamen mit Smartphones und Tablet-PCs.

Anderthalb Stunden später landete im Schaufenster von EP in der Poststraße ein Gullideckel. Um 2.46 Uhr ging der los. „Der Mann war echt entspannt, ist mehrfach im Laden auf und ab gegangen und hat sich umgeschaut“, sagt EP-Mitinhaber Marcus Hertzsch. Eine Videokamera hat den Einbruch gefilmt, das Ganze dauerte keine drei Minuten.

„Viel Spaß mit seiner Beute wird er nicht haben“, ist sich Hertzsch sicher. Er habe vor allem Handy-Dummies mitgenommen. „Das sind Vorführmodelle ohne Empfangsmodul. Damit kann man nicht telefonieren.“ Aber auch ein Beamer zählt zur Beute.

Und um 3 Uhr ging der Alarm bei Sampson Computer am Hugo-Bork-Platz los: Auch hier versuchten die Täter mit der Gullideckel-Methode ins Geschäft zu gelangen - sie scheiterten. Und darüber kann sich Chef Sampson Arampampaslis nur freuen: „Ich bin auf Sicherheitsglas mit Folie umgestiegen. Das kann ich nur empfehlen. Die haben bestimmt fünfmal den Gulli gegen die Scheibe geworfen.“ Dennoch denkt er an weitere Sicherheitsvorkehrungen.

Die Einbruchsserie in Elektroläden begann vor einer anderthalb Woche mit dem Einbruch in einen Vodafon-Shop am Bork-Platz Wochen. Auch da zertrümmerten die Diebe das Schaufenster mit einem Gullideckel und räumten den Laden leer. „Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, lässt zum jetzigen Zeitpunkt nur vermuten“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge.

Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben, sollten sich bei der Polizei unter Telefon 05361/46460 melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg
VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Wolfsburg Plus - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: Auf der Waagschale! Über den schwierigen Prozess der Unternehmensbewertung. mehr