Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Einbrüche in Elektroläden: Wieder flogen Gullideckel
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Einbrüche in Elektroläden: Wieder flogen Gullideckel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 08.07.2016
Versuchter Einbruch bei Sampson Computer: Mit einem Gullideckel wollten Unbekannte das Schaufenster zertrümmern. Doch sie hielt Stand.
Anzeige

Der Schaden geht wohl in die Tausende. Laut Polizei ist noch nicht klar, auf welchem Wege die Täter Zutritt in den Media Markt erlangten. Um 1.10 Uhr löste der Alarm aus, die Täter entkamen mit Smartphones und Tablet-PCs.

Anderthalb Stunden später landete im Schaufenster von EP in der Poststraße ein Gullideckel. Um 2.46 Uhr ging der los. „Der Mann war echt entspannt, ist mehrfach im Laden auf und ab gegangen und hat sich umgeschaut“, sagt EP-Mitinhaber Marcus Hertzsch. Eine Videokamera hat den Einbruch gefilmt, das Ganze dauerte keine drei Minuten.

„Viel Spaß mit seiner Beute wird er nicht haben“, ist sich Hertzsch sicher. Er habe vor allem Handy-Dummies mitgenommen. „Das sind Vorführmodelle ohne Empfangsmodul. Damit kann man nicht telefonieren.“ Aber auch ein Beamer zählt zur Beute.

Und um 3 Uhr ging der Alarm bei Sampson Computer am Hugo-Bork-Platz los: Auch hier versuchten die Täter mit der Gullideckel-Methode ins Geschäft zu gelangen - sie scheiterten. Und darüber kann sich Chef Sampson Arampampaslis nur freuen: „Ich bin auf Sicherheitsglas mit Folie umgestiegen. Das kann ich nur empfehlen. Die haben bestimmt fünfmal den Gulli gegen die Scheibe geworfen.“ Dennoch denkt er an weitere Sicherheitsvorkehrungen.

Die Einbruchsserie in Elektroläden begann vor einer anderthalb Woche mit dem Einbruch in einen Vodafon-Shop am Bork-Platz Wochen. Auch da zertrümmerten die Diebe das Schaufenster mit einem Gullideckel und räumten den Laden leer. „Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, lässt zum jetzigen Zeitpunkt nur vermuten“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge.

Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben, sollten sich bei der Polizei unter Telefon 05361/46460 melden.

Braunschweig/Wolfsburg. Fortsetzung im Prozess um den Mord im Klinikum Wolfsburg. In Braunschweig steht ein 40-jähriger Wolfsburger vor dem Richter, weil er am 15. Februar einen 85-jährigen Rentner in dessen Krankenbett erstochen haben soll.

08.07.2016

Rui Calcada, Vorsitzender des Portugiesischen Vereins in Wolfsburg, ist zwar von Haus aus ein fröhlicher Mensch, seit einigen Tagen ist sein Grinsen aber noch breiter: „Wir sind im Endspiel. Ich kann‘s immer noch nicht glauben. Wir gewinnen 2:1 gegen Frankreich“, sagt er. Geschaut wird am Sonntagabend, 21 Uhr, natürlich im Centro Portugal.

11.07.2016

Wolfsburg. Der Verdacht hat sich bestätigt: Experten entdeckten eine Fliegerbombe auf dem Gelände von Volkswagen. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen entschärft den Blindgänger am Sonntag, dafür wird Sandkamp komplett evakuiert.

08.07.2016
Anzeige