Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Einbruchserie: Polizei schlägt Alarm

Wolfsburg Einbruchserie: Polizei schlägt Alarm

Seit Monaten wird Wolfsburg von einer Einbruchserie erschüttert, am Wochenende kamen zehn neue Einbrüche in Wohnhäuser dazu (siehe Text unten). Die Polizei bittet die Bevölkerung jetzt gezielt um Mithilfe bei der Fahndung.

Voriger Artikel
Schlägerei vor Disco: Mann (31)
 schwer verletzt
Nächster Artikel
VfL-Spiel: 33-Jähriger verletzt Polizisten

Einbruchserie: Die Täter kommen in der Dunkelheit, der Polizei bleibt oft nur die Spurensicherung.

Quelle: Foto: Archiv

„Vieles deutet darauf hin, dass die Taten in Zusammenhang stehen“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge - seit Monaten ist Hattorf ein Schwerpunkt der Einbrecher, immer mehr Ortsteile kommen hinzu. Ob es sich jeweils um die gleiche Bande handelt oder um verschiedene Tätergruppen, lasse sich noch nicht definitiv sagen.

Klar ist so viel: Die Polizei nimmt das Problem mehr als ernst, verstärkte die Streifen - bisher ohne Erfolg. Nun wird die Bevölkerung gezielt um Mithilfe gebeten, und das mit einem ganzen Katalog von Verhaltensregeln. Wer etwas Verdächtiges bemerkt, sollte:

- Sofort die Polizei verständigen;

- Die möglichen Einbrecher nicht ansprechen - um sich selbst nicht zu gefährden und die Diebe nicht zu warnen;

- Das Geschehen heimlich weiter beobachten, sich Notizen machen zu den Personen und eventuellen Fahrzeugen;

- Und, ganz wichtig: die Verbindung zur Polizei halten und den Notruf nicht beenden; jedes Detail könne wichtig sein.

Während Polizeiberater Horst-Peter Ewert Hausbesitzern zu einer Sicherheitsanalyse rät (Telefon 05361/ 4646107), wird in Hattorf wieder über verstärkte Selbsthilfe nachgedacht. Nach der schwarzen Einbruchserie seit Juli sagte die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Regina Zimmermann der WAZ: „Es gibt Überlegungen, die Streifengänge durch die Nachbarschaftshilfe wieder aufleben zu lassen.“

fra

Wohnhäuser: Zehn neue Einbrüche

Gleich zehn Einbrüche in Wohnhäuser verzeichnete die Polizei am Wochenende – Schwerpunkt waren die Ortsteile Ehmen und Mörse mit fünf Taten. Der Schaden geht in die Zehntausende.

Alle Einbrüche ereigneten sich zwischen Samstagfrüh und Sonntagabend. „Die Täter haben mit brachialer Gewalt Terrassentüren oder Fenster aufgebrochen“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge. Dabei fielen den Dieben Bargeld, Schmuck, Laptops und weitere elektronische Geräte in die Hand. Der Wert der Beute ist bisher unklar, allein die angerichteten Schäden liegen laut Polizei im fünfstelligen Bereich.

Dies waren die Tatorte zwischen Samstag, 10.30 Uhr, und Sonntag, 22 Uhr: Mörse: Ostlandstraße, An der Lehmkuhle, Ochsenkamp, Altmarkring; Ehmen: Im Rolande; Fallersleben: Walter-Kollo-Straße, Karl-Göhner-Straße; Kreuzheide: Max-Liebermann-Straße, Böcklinstraße; Velpke: Birkenweg.

Hinweise eventueller Zeugen in allen Fällen erbittet die Wolfsburger Polizei unter Telefon 05361/46460.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Einbrecher verwüsteten den Aktivspielplatz

Fallersleben . Ein Bild der Verwüstung bot sich gestern in den Innenräumen des Aktivspielplatzes (ASP) in Fallersleben: Einbrecher hatten dort ihr Unwesen getrieben und Elektrogeräte erbeutet.

mehr