Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Einbruch in Freibad-Kiosk: Lutscher und Eis gestohlen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Einbruch in Freibad-Kiosk: Lutscher und Eis gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 15.07.2010
Einbruch im Freibad Fallersleben: Die Täter hatten Heißhunger auf Süßes und erbeuteten Lutscher und Eis aus dem Kiosk von Arne Hintz. Quelle: Photowerk (mar)
Anzeige

Die Einbrecher waren vermutlich über einen Zaun geklettert, als das Freibad am Schützenweg in Fallersleben bereits geschlossen war. Mit einem Stein warfen die Täter dann das Schankfenster der Glöck‘l-Gastronomie ein und gelangten so in den Kiosk. „Sie haben den Laden nach Wertsachen durchsucht, aber außer einer Trinkgeldkasse mit 15 Euro nichts gefunden“, sagt Hintz.
Bevor die Einbrecher ein Fenster zur Straße aufhebelten und unerkannt verschwanden, stopften sie ihre Taschen noch mit Lutschern voll und nahmen auch Eis mit auf die Hand. Weil die Scherben des Fensterglases beim Öffnen in die Eistruhe fielen, musste Hintz das gesamte Eis wegwerfen. „Mit den vielen Glasscherben konnte ich das nicht mehr verkaufen. Der Schaden liegt insgesamt bei mehreren hundert Euro“, sagt der Kiosk-Betreiber.

Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen, die etwas beobachtet haben, wenden sich an die Polizei Fallersleben unter Telefon 05362/967000.

htz

Stadt Wolfsburg Giftige Pflanze wächst bei „Sonnenschein“ - Herkulesstaude im Kleingarten

Die giftige Herkules-staude wächst am Wasserlauf mitten im Kleingärtnerverein „Sonnenschein“! Weil es nach einer Berührung der Pflanze zu schlimmen Haut-Verletzungen kommen kann, fordern die Gärtner die Stadt auf, die giftige Staude schnell zu entfernen.

15.07.2010

Bei einem Unfall mit einem Kinderwagen auf der Breslauer Straße erlitt ein Motorradfahrer (33) in der Nacht zu gestern schwere Verletzungen. Vermutlich stammte der Kinderwagen von einem Sperrmüllhaufen am Brandenburger Platz.

15.07.2010
Stadt Wolfsburg Berlinbulli: Streit mit VW geht in die nächste Runde - Berliner Oldtimer-Autovermietung soll auf Begriff „Bulli“ verzichten

VW hat im Rechtsstreit um den Begriff Bulli der Berliner Autovermietung Berlinbulli eine Unterlassungserklärung geschickt. In dem Schreiben verlangte Volkswagen, den Begriff „Bulli“ nicht mehr zu verwenden, Auskunft über Umsatz und Gewinn sowie Schadensersatz wegen der Nutzung des Begriffs.

15.07.2010
Anzeige