Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Einbrecher verwüsten nachts das Feuerwehrhaus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Einbrecher verwüsten nachts das Feuerwehrhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 11.03.2014
Kaputte Türen: Der stellvertretende Ortsbrandmeister Sebastian Neuwirth ist entsetzt über den Einbruch im Feuerwehrhaus. Quelle: Fotos: Hensel
Anzeige

„Die haben ganze Türen inklusive Zargen zu Klump geschlagen“, ärgert sich Ortsbrandmeister Christian Maseberg. Beute machten die Einbrecher auch – unter anderem einen Tresorwürfel mit 600 Euro.

Die Unbekannten kamen in der Nacht zu Montag und brachen zunächst den angebauten Geräteschuppen auf. Mit einem dort gefundenen Spaten zertrümmerten sie die Tür zum Feuerwehrhaus im Alten Bierweg. „Drinnen haben sie das Büro und sämtliche Schränke aufgebrochen“,  sagt Maseberg.

Aus dem Geräteschuppen nahmen die Einbrecher einen Laubpuster mit. Einen Stromerzeuger und einen Freischneider transportierten sie zwar raus, ließen die Geräte dann aber liegen. Aus dem Büro nahmen die Unbekannten einen Tresorwürfel mit, neben wichtigen Unterlagen verschwanden auch eine Kleingeld- und eine Getränkekasse. Rund 600 Euro dürften die Diebe erbeutet haben. „Der Sachschaden liegt aber mit Sicherheit um einiges höher“, sagt der Ortsbrandmeister.

Gute Nachricht bei allem Ärger: Die Einsatzbereitschaft der Barnstorfer Wehr ist nicht in Gefahr. Maseberg: „Alle Fahrzeuge sind noch da, die Ausrüstung haben wir  überprüft – sie ist in Ordnung.“

fra

Text wurde aktualisiert

Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt besuchte jetzt das Hospizhaus. Sie war auf Einladung der Landtagsabgeordneten Immacolata Glosemeyer (SPD) in Wolfsburg. Auch der Braunschweiger Landtagsabgeordnete Dr. Christos Pantazis (SPD) war vor Ort.

11.03.2014

Manche Leute werfen Pfandflaschen weg, andere verdienen sich mit dem Sammeln eben dieser Flaschen ein paar Cents dazu. Diesen Menschen will es die Wolfsburger SPD ein wenig leichter machen. Damit sie nicht Mülltonnen durchwühlen müssen, plädiert die Ratsfraktion für öffentliche Behälter extra für Pfandgut.

11.03.2014

Viele Straßen in Detmerode sind nach berühmten Politikern und Widerstandskämpfern benannt. Doch viele Bürger wissen nicht, was diese historischen Persönlichkeiten geleistet haben. Deshalb lässt die Stadt  seit gestern 23 Legendentafeln an die Straßenschilder anbringen, die Auskunft darüber geben.

11.03.2014
Anzeige