Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Einbrecher halten Polizei in Atem

Wolfsburg Einbrecher halten Polizei in Atem

Die Serie von Einbrüchen in Wohnhäuser in Wolfsburg reißt nicht ab. Seit Mitte Januar gab es mehr als ein Dutzend Fälle, allein am Wochenende waren es vier Einbrüche an nur einem Tag (WAZ berichtete).

Voriger Artikel
Würste gespickt mit Rattengift
Nächster Artikel
Kleinkrieg in der Waldsiedlung

Einbrecher bei der Tat: In vielen Fällen hebeln sie die Terrassen- oder Balkontür auf, um in die Häuser zu gelangen.

Quelle: Foto: Archiv

Die Polizei geht in den Fällen von einer Tätergruppe aus, die gezielt für Einbrüche anreist.

„Die Art und Weise der Einbrüche ist sehr ähnlich“, so Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Die Unbekannten verschafften sich Zutritt zu den Häusern, indem sie Türen oder Fenster aufhebelten oder Scheiben einschlugen. Außerdem lasse der Zeitraum der Einbrüche auf einen Zusammenhang schließen - und auf Täter, die nicht in der Region wohnen: Denn an nur einem Tag gibt es mehrere Einbrüche, dann ist es ein paar Tage lang wieder ruhig.

„Schwerpunkte sind nicht zu erkennen“, so Claus. Sowohl in der Innenstadt als auch auf den Dörfern machten die Täter Beute. Allerdings schlugen die Unbekannten stets am späten Nachmittag oder frühen Abend zu. Die Polizei hofft auf Hinweise von Anwohnern: „Im vergangenen Jahr konnten wir so zwei Tätergruppen aus Osteuropa im Zusammenhang mit Einbrüchen festnehmen“, sagt Claus. „Jeder Hinweis hilft und je schneller der Hinweis eingeht, desto schneller können wir vor Ort sein“, betont Claus.

Außerdem rät er zur Vorsicht: „Mit wenigen Mitteln lassen sich Fenster und Türen sicherer machen“, so der Polizeisprecher. „Und auch in Abwesenheit sollte die Wohnung bewohnt aussehen - oft reicht es schon, wenn eine Lampe brennt oder das Radio läuft.“

üt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wintermarkt in der Autostadt Wolfsburg