Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ein rauschendes Fest im Scharoun Theater
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ein rauschendes Fest im Scharoun Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 04.03.2018
Was für eine rauschende Ballnacht: Bis in die Morgenstunden amüsierten sich die Gäste des Drehbühnenballs. Für die WAZ besuchte Mitarbeiterin Martina Reinegger (rundes Foto) den Drehbühnenball. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige
Wolfsburg

„Bereits zum 38. Mal dreht sich heute diese Scheibe“, begrüßte Theaterintendant Rainer Steinkamp die Ballbesucher, die allesamt festliche Roben trugen. Nachdem die Mitarbeiter des Theaters eine Woche lang umgebaut und gearbeitet hatten, war es soweit. Das „Free Steps Orchestra“ eröffnete die Drehbühne mit einem Walzer. Das zehnköpfige Ensemble bewies sein Können und schnell füllte sich die Tanzfläche.

Hier die tollsten Foto-Impressionen:

Zur Galerie
39. Drehbühnenball im Wolfsburger Theater.
Zur Galerie
Das lebende Sofa: Die Gäste nahmen gern Platz.
Zur Galerie
Drehbühnenball im Wolfsburger Theater.

Doch auch jene, die keine Freunde des klassischen Tanzes sind, kamen nicht zu kurz: DJ Ralf Burnet legte im „Stimmzimmer“ auf und sorgte für gute Stimmung. Und die „Zack Zillis“, die Unterhaltungsband, ohne die ein Drehbühnenball kaum noch vorzustellen ist, sorgten im Foyer für gute Laune.

Auch kulinarisch war für alles gesorgt: Der Lindenhof Nordsteimke war für das Catering zuständig, wobei das Angebot von Antipasti über Gulaschsuppe bis zu Austern reichte. Und auch für das übrige Wohlergehen hatte das Team des Lindenhofs gesorgt: Bereits bei der Ankunft erhielt jeder Besucher ein Notfallset mit Blasenpflaster, einem Koffeinbonbon und Kaugummi.

Gut gestärkt konnten sich die Besucher also in die Nacht stürzen. Und das Entertainmentangebot war diesmal sehr international: Künstler aus der Schweiz, den Niederlanden und sogar Kenia unterhielten die Ballbesucher. Das Schweizer Duo „inMotion“ faszinierte mit einer Yoyo-Show und die kenianischen Musiker „Black Blues Brothers“ beeindruckten mit ihrer Darbietung. Zusätzlich amüsierten die sogenannten „Walk-Acts“, die auf den Gängen anzutreffen waren, die Besucher. So gewann die Wolfsburgerin Simone Baars holländische Holzschuhe bei der Unterhaltungsshow „Am laufenden Band“ und Inka Arlt erzählte als anzügliches „Glücksstück“ unfassbare Geschichten.

Neben buntem Programm und guter Musik macht auch die Location den Drehbühnenball einzigartig. „Ich bin bereits zum vierten oder fünften Mal hier. Die Menschen genießen den Ball einfach sehr – und ich auch“, sagte Dennis Weilmann, neuer Kultur-Dezernent der Stadt Wolfsburg. Karsten Eckhoff, Geschäftsführer des Optikers Ehme de Riese und seine Partnerin waren ebenfalls schon öfter zu Gast:„Es gefällt uns wieder hervorragend!“

Von Martina Reinegger

Nach fünf Monaten politischer Unsicherheit haben die SPD-Mitglieder am Sonntag den Weg für eine neue Große Koalition unter Führung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) frei gemacht. Reaktionen aus Wolfsburg.

04.03.2018
Stadt Wolfsburg WAZ-Gesundheitsaktion „Schritt für Schritt“ - Hochmotivierte Teams am Start

13 Teams aus den Wolfsburger Stadt- und Ortsteilen sowie ein Rathaus-Team erhielten am Samstag ihre Schrittzähler im Hotel an der Wasserburg. Alle werden in den kommenden Tagen versuchen, so viele Kilometer wie möglich zu Fuß zurückzulegen.

05.03.2018

Eine Jugendfußballmannschaft aus Hessen hatte das Bundesligaspiel des VfL Wolfsburg gegen Bayern Leverkusen besucht. Auf der Rückfahrt machte ihr Reisebus auf der Rastanlage Harz-West eine Pause. Bei der Weiterfahrt wurde der neunjährige Jannis aus dem hessischem Lohfelden vergessen. Die Autobahnpolizei nahm sich des Kindes an.

04.03.2018
Anzeige