Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ein VfL-Trikot finanziert Englischstunden
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ein VfL-Trikot finanziert Englischstunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 23.03.2018
„Bildung für Kinder in Afghanistan“: Devah Kubra Babory (r.) und ihre Mitstreiter freuen sich über das Trikot. Quelle: Baschin
Wolfsburg/

Der Wolfsburger Verein „Bildung für Kinder in Afghanistan“ will an der selbstgebauten Grundschule in Ebad-Kalah bald auch Englisch unterrichten. Für die Finanzierung hat sich der Vorstand eine spezielle Verlosungsaktion einfallen lassen.

2016 hatte sich der Verein gegründet, noch im selben Jahr startete der Bau der Grundschule in der Stadt im südlichen Afghanistan. Inzwischen hat das Gebäude fünf Klassenräume mit Tafeln, eine Handwasserpumpe und Sanitäranlagen für Jungen und Mädchen. Jüngst endete auch eine Crowdfunding-Aktion, bei der über das Internet Spenden von 3000 Euro zusammenkamen. Von ihnen werden bald Möbel angeschafft.

Das nächste Projekt: Englischunterricht für alle! Aktuell lernen die Kinder dort ab der vierten Klasse Englisch, das ist dem Verein jedoch nicht genug. „Englisch ist heutzutage total wichtig“, so die stellvertretende Vorstandsvorsitzende Devah Kubra Babory. Im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus wolle man die „internationale Sprache“ auch in Afghanistan stärken. Ein Lehrer hat sich schon gefunden, er soll in Zukunft Zusatzunterricht für alle Schüler ab der ersten Klasse geben.

Für die Finanzierung hat der VfL ein signiertes Trikot beigesteuert. Unter allen Spendern, die 18 Euro oder mehr überweisen, wird es Anfang April verlost. „Von den 18 Euro kann man vier Tage Englischunterricht á je vier Stunden bezahlen“, so Babory.

Noch bis zum 30. März können die Spenden überwiesen werden, mehr Informationen finden sich im Internet unter www.bfkia.de und auf der Facebook-Seite www.facebook.com/bfkia.

Von Frederike Müller

Beide werden im Mai 80 Jahre alt – Helga Wißmann und ihre Wahlheimat Wolfsburg. Anfangs war sie nicht wirklich glücklich hier, aber inzwischen möchte sie nirgends anders mehr wohnen als in der Teichbreite.

23.03.2018

Twittern, posten, liken – diese Begriffe sind nicht für jeden eine Selbstverständlichkeit. Das will der „Digitale Stammtisch“ ändern. Insbesondere Senioren sollen durch das Projekt an digitale Medien herangeführt werden.

23.03.2018

Gute Nachricht für Wolfsburg: Die Zahl der Grippeerkrankungen geht seit einigen Tagen zurück, „mittlerweile kann das Klinikum eine leichte Entspannung der Situation feststellen“, so Direktor Wilken Köster.

23.03.2018