Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ein Spaß! Beste Stimmung beim Rudelsingen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ein Spaß! Beste Stimmung beim Rudelsingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:21 04.06.2015
Ein großer Spaß: Beim Rudelsingen war auch am Mittwochabend die Stimmung wieder bestens - was auch an Vorsänger und Pianist Tobias Sudhoff lag. Quelle: Photowerk (ts)
Anzeige

Nicht zu bremsen waren mehr als 250 Besucher, sich in gemeinsamer Sangeskunst zu beweisen. Vom bunt aufgebrezelten Teenager bis hin zur quietschfidelen Seniorin reichte die Spanne, und nach Überwinden der ersten Scheu stimmten auch die zahlenmäßig weit unterlegenen männlichen Begleiter frohgemut ein in den Chor.

Das Rezept ist bekannt: Singen macht Spaß, lautes Singen macht noch mehr Spaß, und je größer die Gruppe, desto größer der Spaß. Auf dem Programm stehen Schlager, Schnulzen und Pop-Songs. Für nicht ganz Textsichere im Publikum werden die Liedzeilen per Beamer an die Wand projiziert. Eben Karaoke für alle!

Und schon geht’s los. Drei Stunden lang wird Vorsänger, Pianist und Moderator Tobias Sudhoff die Stimmung anheizen, temperamentvoll unterstützt von Gereon Homann am Schlagzeug. „We Are The Champions“ heißt es zum jubelnden Start in Anspielung auf den VfL-Pokalsieg am Wochenende. Die Klassiker „Amazing Grace“ und „Born To Be Wild“ werden hingebungsvoll interpretiert, „Penny Lane“ von den Beatles und Tina Turners „Proud Mary“ ebenso. Jürgen Drews hat sein Bett noch immer im Kornfeld, und Trude Herr will nach wie vor keine Schokolade, sondern lieber einen Mann. Nach Udo Jürgens’ Heimweh-Ballade vom griechischen Wein wird zum sportlichen Sirtaki aufgerufen - und die meisten Besucher tanzen mit.

Ein Trost an alle, für die der Abend viel zu schnell verging: Das nächste Wolfsburger Rudelsingen findet am 2. Oktober statt.

km

Durch einen lauten Knall wurden die Anwohner der Jasperallee am frühen Donnerstagmorgen aus dem Schlaf gerissen.

04.06.2015

Schreckliches Beziehungsdrama am späten Mittwochabend in Westhagen. In der Jenaer Straße hat vermutlich ein 67-Jähriger zunächst seine Ehefrau (61) und dann sich selbst getötet.

04.06.2015

Überraschung im Prozess um die tödlichen Schüsse im Fallerslebener Asylbewerberheim. Die Staatsanwaltschaft plädierte gestern auf geringe Strafen für die beiden angeklagten Deutsch-Russen (26 und 35 Jahre) - vom Totschlags-Vorwurf blieb nichts übrig.

03.06.2015
Anzeige