Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Ein Pudding mit Chia-Samen rundet das Menü ab

Veganes Weihnachten: Dritter Teil der WAZ-Serie Ein Pudding mit Chia-Samen rundet das Menü ab

Orangen-Möhren-Suppe, Nussbraten und am Ende Pudding – alles ohne tierische Produkte wie Fleische oder Milch. Die WAZ stellt gemeinsam mit Lido-Koch Maik Langnau ein veganes Weihnachtsmenü zum Nachkochen vor. Heute endet die Serie mit einem Chia-Pudding.

Voriger Artikel
Alvar-Aalto-Kulturhaus: Wasserdampf löste Alarm aus
Nächster Artikel
Wolfsburg: VW Golf und Audi von Unbekannten gestohlen

Yummi: Der Chia-Pudding mit frischen Früchte.
 

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg.  Dass es nicht immer Fleisch sein muss, beweist Lido-Koch Maik Langnau. Für die WAZ hat er ein veganes Weihnachtsmenü zusammengestellt, das in drei Teilen erschienen ist und heute mit der Nachspeise endet.

„Der Chiapudding gefällt mir unter allen veganen Desserts am besten“, sagt Langnau, Koch im Restaurant Lido im Hallenbad. „Mit dem Vanillemark rundet es das weihnachtlich gewürzte Menü perfekt ab.“ Außerdem sei der Pudding bekömmlich nach dem üppigen Braten: „Das ist ein Nachtisch in der bekömmlichen Variante, angenehm leicht und locker.“

Verganes Weihnachtsmenü

Verganes Weihnachtsmenü: So lecker sieht das Ergebnis aus.

Quelle: Britta Schulze

Dazu kommt, dass sich das Dessert mit den frischen Beeren und den Minzblättern wunderbar garnieren lasse. „Das macht optisch sehr viel her, besonders wenn man Pudding und Beeren in kleinen durchsichtigen Gläsern schichtet.“

Das komplette Weihnachtsmenü mit Orangen-Möhrensuppe, Nussbraten mit Rosenkohlblättern und Couscous sowie Vanille-Mandel-Chia-Pudding gibt es auf www.waz-online.de.

Nachtisch: Vanille-Mandel-Chia-Pudding mit Beeren

Zutaten:

  • 300 g Mandelmilch
  • 30 g Mandelmus
  • 30 g Ahornsirup
  • 35 g Chiasamen
  • 3 EL gehobelte Mandeln
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 1 Handvoll Beeren, z. B. Himbeeren, Brombeeren
  • Minze zum Dekorieren

Zubereitung:
Mandelmilch mit Mandelmus und Ahornsirup vermischen. Die Vanille und die Prise Salz zugeben und verrühren. Die Chiasamen ebenfalls unterrühren. Die gehobelten Mandeln draufkrümeln und untermischen. Mindestens eine Stunde, besser noch über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Immer mal wieder umrühren, damit die Chiasamen sich gut vollsaugen können. Vorm Servieren den Pudding und die Beeren in Gläschen schichten, mit Mandeln bestreuen und mit der Minze garnieren. Wer es süß mag, gibt zum Schluss noch ein bisschen Ahornsirup auf den Pudding.

Das komplette Menü zum Nachkochen:

Die Vorspeise: Orangen-Möhrensuppe mit karamellisierten Walnüssen

Das Hauptgericht: Festtagsbraten aus Nüssen

Von Frederike Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg