Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Ein Hühnchen in Flammen

Wolfsburg Ein Hühnchen in Flammen

Große Aufregung gestern Mittag in der Röntgenstraße: Aus einer Dachgeschosswohnung drang dichter Rauch, unter Atemschutz drangen die Einsatzkräfte in die völlig verqualmte Wohnung ein - und fanden die Ursache auf dem Herd: völlig verbrannte Hähnchenschenkel.

Voriger Artikel
Neue Baugebiete: Bürger werden beteiligt
Nächster Artikel
Samba auf dem Hollerplatz

Feuerwehr-Einsatz: Brand in der Röntgenstraße.

Quelle: Photowerk (mv)

Um kurz nach 12 Uhr bemerkten Anwohner im Treppenhaus scharfen Brandgeruch, Qualm stieg aus einem Fenster der Dachgeschosswohnung, außerdem war der Rauchmelder losgegangen. Der komplette Löschzug der Berufsfeuerwehr rückte aus.

Weil auf Klingeln und Klopfen niemand öffnete, brachen die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Wohnungstür auf und drangen unter Atemschutz in die Räume ein. Auch die Drehleiter wurde eingesetzt.

Ursache der Aufregung: In der Küche hatte der Bewohner sein Mittagessen auf dem Herd vergessen und die Wohnung verlassen. Von den Hähnchenschenkeln war nicht viel übrig geblieben. „Wir haben gelüftet und die Wohnung anschließend an die Polizei übergeben“, sagt Einsatzleiter Marco Nicolai.

Der Bewohner hatte von dem ganzen Trubel gar nichts mitbekommen: Er traf erst wieder an seiner Wohnung ein, als die Feuerwehr bereits abgerückt war.

seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr