Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ein Dutzend Wolfsburger kämpft in Syrien und dem Irak für den IS
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ein Dutzend Wolfsburger kämpft in Syrien und dem Irak für den IS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 28.11.2014
Wolfsburger im Heiligen Krieg: Ein Islamist wurde von einem SEK festgenommen.
Anzeige

Mindestens einer von ihnen ist bereits zurück gekehrt - am Donnerstag durchsuchte die Polizei die Wohnung eines 25-jährigen Deutsch-Tunesiers in der Heinrich-Heine-Straße, nachdem ein SEK den Mann zuvor außerhalb seiner Wohnung festgenommen hatte (WAZ berichtete). Und, das sagt das LKA offiziell: Zudem liefen Ermittlungsverfahren „im unteren zweistelligen Bereich“, unter anderem wegen der „Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat“. „Unter den Beschuldigten befinden sich auch Personen aus der Region Wolfsburg/Braunschweig“, so LKA-Sprecherin Stephanie Weiß auf WAZ-Anfrage. Konkrete Zahlen wurden nicht genannt.

Recherchen der WAZ ergaben: Auch wenn die Dunkelziffer für die Ermittler tatsächlich schwer zu ermitteln ist, haben die Behörden offenbar Erkenntnisse über rund ein Dutzend Wolfsburger, das in Syrien und dem Irak in den Krieg gezogen ist. Außer dem verhafteten Deutsch-Tunesier soll mindestens einer von ihnen bereits zurück gekehrt sein - angeblich schwer verwundet im Rollstuhl.

Der festgenommene 25-Jährige hatte vor seiner Radikalisierung in Wolfsburg wohl über Jahre ein unauffälliges Leben geführt. Zuletzt arbeitete er offensichtlich als Zeitarbeiter bei einem VW-Zulieferer im Kreis Gifhorn, davor war er als Auslieferungsfahrer für einen Imbiss sowie als Küchenhilfe in einem Lokal in Wolfsburg beschäftigt. Bis er eines Tages Hals über Kopf verschwand. Nun ist er wieder da - und sitzt in U-Haft.

fra/jes

Teil-Abriss, Neubau und die Auslagerung von rund 200 Kindern für fast zwei Jahre: Auf die Christophorus-Kita in der Innenstadt kommt ein Millionen-Projekt zu.

28.11.2014

Wirbel um Burger King: Wegen Missständen hat das Unternehmen seinem größten Franchise-Nehmer Yi-Ko gekündigt. Das Wolfsburger Restaurant in der Nordhoff-Straße ist davon nicht betroffen - hier ist man mit der Entscheidung sogar mehr als zufrieden.

26.11.2014

Bis zu 5000 englische Fußballfans werden am Donnerstag zum Spiel des VfL gegen Everton in Wolfsburg erwartet. Die Polizei geht trotz der Ausschreitungen der Engländer beim Spiel in Lille von friedlichen Fans aus. Allerdings: Stadt und WMG verschoben die offizielle Eröffnung des Weihnachtsmarktes auf Freitag - aber nicht aus Angst vor Problemen, versichert WMG-Geschäftsführer Joachim Schingale.

25.11.2014
Anzeige