Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Eichendorffschule ist Fußball-Eliteschule
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Eichendorffschule ist Fußball-Eliteschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 16.09.2009
Augezeichnet: Die Eichendorffschule ist „Eliteschule des Fußballs“. Quelle: Photowerk (mar)

28 Eliteschulen gibt es in Deutschland. Sie verbinden Nachwuchsförderung und Leistungsfußball mit Schule vor Ort. 22 junge Kicker des VfL besuchen zurzeit die Eichendorffschule. Das Besondere: Damit sie zweimal in der Woche auch vormittags trainieren können, sind sie für diese Zeit vom Unterricht freigestellt. Für die Kicker wurde ein spezielles Konzept entwickelt. „Seit drei Wochen läuft es, im Oktober schauen wir, wie es funktioniert“, sagt Schulleiter Hans-Werner Siebenborn.

Für die Eliteschule und deren besondere Förderung gab es viel Lob. „Wir können stolz sein, dass wir eine in Wolfsburg haben“, betonte OB Rolf Schnellecke. „Es ist ein Meilenstein“, lobte Elisabeth Heister-Neumann. Es soll ein weiterer hinzukommen, versprach Dr. Drewitz: „Wir haben Dampf gemacht, dass es auch Eliteschulen für Mädchen gibt.“ Der VfL ist dabei, ein Internat für junge Fußballerinnen aufzubauen, so Jürgen Marbach, Geschäftsführer der VfL-Fußball GmbH. Wie gut die jungen Kicker mit dem Ball umgehen können, zeigte Nachwuchstalent Akaki Gogia.

syt

Mit einem prominenten Partner macht die Autostadt Werbung in Polen: Der Kabarettist, Schauspieler und Buchautor Steffen Möller („Viva Polonia“) wirbt in einer Tourismus-Kampagne unter anderem für die Wolfsburger Autostadt und drehte einen Werbespot.

16.09.2009

Volkswagen hat auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt die Studie eines Ein-Liter-Autos vorgestellt.
Es handelt sich um die Weiterentwicklung eines Zweisitzers, den Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch bereits 2002 gezeigt hatte.

15.09.2009

Bleiben die Urteile gegen Klaus Volkert und Klaus-Joachim Gebauer bestehen? Oder wird der Fall in einem weiteren Prozess erneut aufgerollt? Um diese Fragen geht es seit gestern im Revisionsverfahren um die VW-Affäre vor dem Bundesgerichtshof in Leipzig.

15.09.2009