Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Ehrung: Giuseppe Troina wurde zum Lebensretter

Auszeichnung Ehrung: Giuseppe Troina wurde zum Lebensretter

Sandkamp. Eine ganz besondere Ehrung erwartet Giuseppe Troina: Der 55-jährige Sandkämper wird öffentlich belobigt - als Lebensretter. „Ich habe einfach nur funktioniert“, sagt er selbst.

Voriger Artikel
Starkoch Henssler kommt nach Wolfsburg
Nächster Artikel
Standing Ovations: 700 Besucher feiern Albert Hammond

„Ich habe einfach nur funktioniert“: Giuseppe „Pippo“ Troina vom SV Sandkamp rettete einem weiteren Mitglied der Fußball-Alt-Senioren durch Herzdruckmassage das Leben.

Quelle: Sebastian Bisch

Sandkamp. Es passierte am 11. Mai diesen Jahres, einem Mittwoch (WAZ berichtete): Fünf Mitglieder der Fußball-Altsenioren des SV Sandkamp saßen bei einer Besprechung zusammen, als Detlev Peller (67) über Unwohlsein klagte. „Ich sagte noch: ,Trink Wasser und leg die Beine hoch‘, da verdrehte er schon die Augen und kippte um. Er atmete nicht mehr“, erzählt Troina, der Fußballern besser unter dem Namen „Pippo“ bekannt ist. Was dann passierte, musste er sich zum Teil selbst schildern lassen - er stand so unter Schock, dass sein Gedächtnis etliche Lücken aufweist. „Ich habe nur noch gepumpt und beatmet“, so Troina.

Im Moment der Gefahr tat er mit der Herzdruckmassage genau das Richtige. Etwa acht Minuten dauerte es, bis der Krankenwagen eintraf. „Danach saß ich in der Ecke, habe nur noch geweint“, sagt Troina und fährt fort: „Erst am nächsten Morgen, als seine Frau anrief und mir sagte, ich hätte sein Leben gerettet, ging es wieder aufwärts.“

Einen Erste-Hilfe-Kursus hatte der Sportler zuletzt mit 18 Jahren besucht. „Aber ich war kurz vorher beim Arzt und musste dort warten. An der Wand hing eine Info-Tafel über Reanimation. Dadurch habe ich mein Wissen wohl aufgefrischt - das war Glück“, sagt der 55-Jährige.

Sein Appell an die Bundespolitik: „Erste-Hilfe-Kurse müssten alle fünf Jahre Pflicht für Autofahrer sein, denn auf freiwilliger Basis läuft das nicht. Viele haben so vielleicht Angst, dass sie etwas falsch machen, und tun gar nichts.“ Troina dachte darüber zum Glück nicht nach. Sein Vereinskollege wurde zu einem guten Freund. „So ein Erlebnis verbindet“, sagen beide. Gemeinsam werden sie auch am Dienstag bei der Auszeichnung im Rathaus erwartet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang