Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Edeka-Neubau eröffnet im Oktober

Wohltberg Edeka-Neubau eröffnet im Oktober

Monatelang schien sich gar nichts zu tun auf dem Gelände an der Grauhorststraße, aber jetzt schreitet die Fertigstellung des Edeka-Markts zügig voran. Die Projektkoordinatoren erläuterten auf der Baustelle, was die Kunden künftig erwartet.

Edeka Grauhorststraße 52.423452 10.754513
Google Map of 52.423452,10.754513
Edeka Grauhorststraße Mehr Infos
Nächster Artikel
Mann droht im Zug mit Bombe

Neue Optik, moderne Technik: LEDs und eine Extra-Kühlbox neben den Gemüseregalen werden im Gebäude installiert.
 

Quelle: Andrea Müller-Kudelka

Wohltberg.  Baustellenrundgang an der Grauhorststraße: Projektkoordinator Christian Sunder von Edeka hatte einst den Kauf des Nachbargrundstücks neben dem alten, abgerissenen Markt in die Wege geleitet. Jetzt begleitet er die Eröffnung des Neubaus. „Am 11. Oktober um 7.30 Uhr geht’s los“, kündigt er an.

Das Interesse am Baufortschritt sei enorm groß. Das bekam Edeka vor allem zu spüren, als der sich verzögerte. „Die Planung war sehr anspruchsvoll und die Prüfung durch die Kampfmittelbeseitigung hat länger gedauert“, erklärt Sunder. „Aber Sicherheit geht vor“, ergänzt Bettina Stolt (Unternehmenskommunikation).

Fünf Millionen Euro investiert Edeka Minden-Hannover in den Markt mit 1300 Quadratmetern und modernem Energiekonzept: Abwärme der Kühlung heizt den Betonkern mit Hilfe von 4800 Metern Heizungsrohr. „Das funktioniert ähnlich wie bei einer Fußbodenheizung“, erklärt Boris Neise (Projektleiter Bau) und lobt die „hervorragende Zusammenarbeit“ mit Bauleiter Andreas Lüderitz (Industriebau Haldensleben). Der weist auf noch eine Besonderheit hin, die charakteristische „runde Ecke“ des Gebäudes mit mehreren Fenstern für den natürlichen Lichteinfall. Ansonsten gibt’s jede Menge LEDs, denn Edeka legt viel Wert auf Dämmung.

Die runde Ecke

Die runde Ecke: Bauleiter Andreas Lüderitz (r.) schätzt diesen Teil des Gebäudes besonders – wegen des natürlichen Lichts.

Quelle: Andrea Müller-Kudelka

Die Ladezone verschwindet hinter verschließbaren Toren – das minimiert die Lärmbelästigung. Lkws wenden dann an der Ecke Schneidemühler Straße/Königsberger Straße und fahren wieder Richtung Autobahn.

15.000 Artikel werden im neuen Markt ab Oktober zur Verfügung stehen, 43 Mitarbeiter wird Marktleiter Sven Zeidler beschäftigen. Fast die Hälfte wohne in unmittelbarer Nähe, erzählt er. Frei sei noch eine Azubi-Stelle und eine in der Edeka-eigenen Bäckerei mit Café. „Das Café wird hier bestimmt sehr gern genutzt“, sagt Sunder.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr