Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg E-Tankstelle wird Zentrum der Digitalisierung
Wolfsburg Stadt Wolfsburg E-Tankstelle wird Zentrum der Digitalisierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 26.04.2018
Zentrum der Digitalisierung: Dennis Weilmann (l.) und Julius von Ingelheim vor der E-Tankstelle, dem künftigen Leitstand der Initiative #WolfsburgDigital. Quelle: Boris Baschin
Stadtmitte

San Francisco hat Silicon Valley, Wolfsburg die E-Tankstelle an der Braunschweiger Straße. Was im ersten Moment skurril klingt, ergibt im zweiten Augenblick Sinn: Die E-Tankstelle wird noch in diesem Monat der Leitstand der Initiative #WolfsburgDigital von Stadt und VW. Hier wird geplant, wie Wolfsburg (über)morgen aussieht und funktioniert. Strom tanken kann man übrigens auch in Zukunft dort.

Aktuell werden die Räume in den beiden Tankstellennebengebäuden umgebaut. „In die Büros ziehen Projektmitarbeiter von #WolfsburgDigital“, erklärt Julius von Ingelheim, Leiter Regionalstrategie und Standortentwicklung bei VW. „Noch in diesem Monat“ sollen alle Büros bezogen sein. Dieser Umzug ist nur ein sichtbares Ergebnis des „Memorandum of Understanding“, in dem VW und Stadt Ende 2016 ihre Zusammenarbeit mit Blick auf die digitale Zukunft besiegelt haben.

Digitales Rathaus kommt

Ebenfalls sichtbar: die Umgestaltung der Markthalle zum digitalen Treffpunkt („Digital Hub“). „Start soll am Jahresende sein“, sagt Dennis Weilmann, Digital-Dezernent der Stadt Wolfsburg. VW-Digitalexperte Johann Jungwirth zieht dort ebenso ein wie VfL Wolfsburg und „Jugendort“. Berührungsängste und Hemmschwellen sollen fallen, Wolfsburger sollen mitten in ihrer Stadt Digitalisierung erleben und anfassen können. „Wir wollen die Leute mitnehmen“, sagt Weilmann. „Was haben die Leute davon? Diese Frage stellen wir bei jedem Projekt.“

Dabei stünden besonders zwei Ziele im Vordergrund: zum einen die Verbesserung der Lebensqualität und zum anderen die Zukunftssicherung des Wirtschaftsstandortes Wolfsburg.

Autonomes Fahren: Die Region Hannover-Braunschweig-Wolfsburg wird zum Testfeld Niedersachsen. Quelle: Volkswagen AG

„Reallabor“: In Wolfsburg wird die Zukunft getestet

Die ganze Welt spricht von der „Digitalisierung“. Was sie damit konkret meint, bleibt oft unklar. Stadt und VW wollen mit ihrer Initiative #WolfsburgDigital die VW-Stadt ganz konkret verändern und zukunftsfähig machen. Die WAZ nennt einige Beispiele:

Autonomes Fahren: Die Region Hannover-Braunschweig-Wolfsburg wird „Testfeld Niedersachsen“. Die Autobahnen A2, A7 und A39 würden für den Betrieb autonom fahrender Autos „vorbereitet“, so Julius von Ingelheim, Leiter Regionalstrategie und Standortentwicklung bei VW. Im VW-Werk, so Ingelheim, würden Robo-Autos bereits fahren. Auch seien A8 oder Touareg in der Lage, autonom zu fahren – theoretisch. In der Praxis fehlt es an der dazu notwendigen Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer – eine künftige Aufgabe von Digitalisierung.

Glasfaserausbau: Die Wobcom will in den kommenden Jahren in Wolfsburg flächendeckend (leistungsstarkes und schnelles) Glasfaserkabel verlegen – erst das ermöglicht den nächsten Schritt in die digitale Zukunft.

Elektro-Fahrzeuge: Bis 2025 sollen die Hälfte aller Fahrzeuge Elektro-Autos sein. VW will die Autos bauen und gemeinsam mit der Stadt ein entsprechendes Ladesäulennetz aufbauen. „Wir müssen die Infrastruktur schaffen“, sagt Dennis Weilmann, Dezernent für Digitales der Stadt. Man erarbeite gerade ein Konzept, wie wer wann wo sein E-Auto laden kann.

Digitale Verwaltung: Termine vereinbaren, Kita-Plätze vergeben – das ist nur der Anfang des „digitalen Rathauses“. Es gebe noch viel Luft nach oben, so Weilmann. Weitere Bereiche, mit denen sich die Verwaltung beschäftigt, sind digitales Lernen (etwa in Schule und Volkshochschule) und Wohngebiete der Zukunft (E-Ladesäulen, Glasfaser).

Fazit von von Ingelheim und Weilmann: „Wolfsburg ist ein Reallabor.“ Hier werde die Zukunft getestet und gestaltet – Schritt für Schritt. Die Region sei „der wichtigste Wissenschaftsstandort Europas“.

Von Carsten Bischof

Wegen des Maifeiertags und Himmelfahrt verschiebt sich die Müllabfuhr: Hier die Termine für die Leerung der grauen, grünen und blauen Tonnen:

23.04.2018

Für alle, die noch schnell ihre Steuererklärung abgeben wollen: Das Finanzamt in Wolfsburg hat am Montag, 30. April, wegen des Mai-Feiertags verkürzte Öffnungszeiten.

23.04.2018

Die Targo-Bank in Wolfsburg konnte im Geschäftsjahr 2017 sowohl im Kredit- als auch im Anlagegeschäft klare Zuwächse verzeichnen.

23.04.2018