Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Dunkle Jahreszeit: Polizei macht mobil gegen Einbrecher
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Dunkle Jahreszeit: Polizei macht mobil gegen Einbrecher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.11.2016
Einbrüche sind sein Geschäft: Polizeiberater Horst-Peter Ewert gibt Tipps, wie Bürger sich schützen können. Quelle: Carsten Bischof
Anzeige
Wolfsburg

Aber man verstärke auch die vorbeugende Arbeit: „Wir wollen die Bürger sensibilisieren. Wir leben von den Hinweisen wachsamer Mitmenschen.“ Und die Bürger profitieren von den Tipps der Polizei.

Sicherheit vor Einbrechern: Dieses Thema interessiert sehr viele Wolfsburger. „Wir hatten vor zwei Wochen gemeinsam mit dem LKA einen Stand in der City-Galerie zu diesem Thema“, berichtet Sven-Marco Claus. „Wir hatten den ganzen Tag lang gut zu tun.“ Noch mehr zu tun hat jetzt im Nachgang Horst-Peter Ewert, Sicherheitsexperte bei der Wolfsburger Polizei: Er hat vier bis fünf Beratungstermine pro Tag. Sein wichtigstes Ziel: „Rund ein Drittel aller Taten sind versuchte Einbrüche“, betont er. „Diese Zahl wollen wir steigern.“ Die meisten Einbrecher seien Auswärtige, oft Banden, die ohne Strategie nach Wolfsburg kommen: „Sie lassen das Auto irgendwo stehen und erkunden zu Fuß die Umgebung“, berichtet Sven-Marco Claus. „Sie fallen auf, weil sie sich nicht wie normale Fußgänger benehmen. Sie gucken sich gezielt Häuser an.“ Sein Tipp: „Sofort die 110 anrufen.“

Es sei auch ein Irrtum zu glauben, Einbrecher würden sich gezielt „wohlhabend aussehende“ Gebäude aussuchen: „Sie suchen sich Gebäude aus, in die sie leicht und schnell hineinkommen.“ Beute gebe es überall zu machen: Smartphones, Tablets, Schmuck und Bargeld. Deshalb seine Empfehlung: Dafür zu sorgen, dass Einbrecher gar nicht erst ins Gebäude kommen. Denn: „Wenn wir die ersten drei Minuten überstehen, haben wir schon gewonnen.“ Dann ziehen die Einbrecher weiter.

bis

Stadt Wolfsburg Polizisten fanden Opfer in Etablissement - Prostituierte in Vorsfelde getötet

Wegen eines schrecklichen Gewaltverbrechens ermittelt die Polizei in der Vorsfelder Südstadt. In „Sandys Freizeittreff“, einem stadtbekannten Etablissement des horizontalen Gewerbes, wurde Freitagnachmittag gegen eine schwerverletzte Frau gefunden - sie starb wenig später. Eine Mordkommission ermittelt. 

12.11.2016

Im Rahmen der Wolfsburger Lesetage im Hallenbad stellte Manuel Andrack am Donnerstagabend „16 Wanderungen durch die Weltgeschichte“ vor. Andracks Buch „Schritt für Schritt“ ist kein klassischer Wanderführer, sondern vielmehr „eine Art mobiles Geschichtsbuch“.

14.11.2016
Stadt Wolfsburg Niedersächsischer Städtetag in Wolfsburg - Treffen der Oberbürgermeister: Flüchtlinge waren Thema

Dreimal im Jahr treffen sich die Oberbürgermeister des Niedersächsischen Städtetags, am Freitag fand die Konferenz im Wolfsburger Rathaus statt. Ein Thema stand dabei besonders im Mittelpunkt: die Flüchtlinge und damit verbundenen Auswirkungen auf die Kommunen.

11.11.2016
Anzeige