Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Dunantplatz: Kein Markt, aber trotzdem Halteverbot
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Dunantplatz: Kein Markt, aber trotzdem Halteverbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 29.03.2015
Knöllchen-Ärger am Dunantplatz: Die Marktbeschicker kommen schon lange nicht mehr, trotzdem gilt weiter ein Halteverbot. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

„Wieso gilt hier donnerstags Halteverbot, wenn es keinen Markt mehr gibt?“, fragt sich Kunde Friedhelm Lotz. „Das riecht nach Abzocke der Stadt.“ Dass die Stadt donnerstags Knöllchen verteilt, beobachtet Mauro Garziano (Olivier Café) regelmäßig: „Auch Kunden von uns haben schon Knöllchen bekommen, weil sie donnerstags dort standen. Aber wenn kein Markt ist, warum soll dort nicht geparkt werden?“

Monika Seek (Coiffeur Monique) schüttelt mit dem Kopf: „Die Halteverbotsschilder braucht hier niemand mehr. Die Stadt sollte sie wegnehmen.“ Dennis Kraul (Hol ab) sieht‘s ähnlich: „Es gibt hier zu wenig Parkplätze.“ Gegen Kontrollen hat er aber nichts: „Hier stehen immer wieder Fremd- und Dauerparker.“ Allerdings ist für ihn der Markt am Dunantplatz noch lange nicht völlig tot: „Der Hühnerwagen steht donnerstags vor unserer Tür, manchmal auch ein Gemüsewagen. Aber bis wieder mehr Marktbeschicker kommen, sollte man das Halteverbot aufheben...“

Auch wenn keine Händler auf den Dunantplatz kommen, will die Stadt das Halteverbot durchsetzen. Denn: „Die Händler haben einen Antrag auf Sondernutzung gestellt und genehmigt bekommen“, sagt Sprecherin Elke Wichmann. Damit die Händler ihre Verkaufswagen auf den Dunantplatz stellen können, gelte auf einer Fläche ein Halteverbot - donnerstags von 9 bis 15 Uhr. Das werde vom Ordnungsdienst kontrolliert. Allerdings habe die Stadt keinen Einfluss darauf, wer wann wo seine Waren anbietet.

bis

Das Land Niedersachsen rührt die Werbetrommel für die Feuerwehren. Dabei spielen die Wolfsburger Profis eine zentrale Rolle: Für einen neuen Imagefilm standen diese Woche Mitglieder der Berufsfeuerwehr vor der Kamera.

29.03.2015

Die Ampel am Allerpark-Parkplatz an der B 188 zwischen Schloss- und Badelandkreuzung sorgt für erhitzte Gemüter: „Wenn dort ein Auto rausfahren will, müssen auf der B 188 30 andere Fahrer warten“, sagt Klaus Hartwig.

29.03.2015

Die Redensart „Mir fällt die Decke auf den Kopf“ hat für Ingrid Schrader aus Fallersleben jetzt eine ganz handfeste Bedeutung: In der Küche der 56-Jährigen löste sich die Decke und krachte mit lautem Getöse auf den Fußboden. Es ist der zweite Fall innerhalb kürzester Zeit, auch Mieter am Rabenberg erlebten so einen Vorfall (WAZ berichtete).

26.03.2015
Anzeige