Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Dubiose Betrugsmasche: Frau soll 235 Euro zahlen

Wolfsburg Dubiose Betrugsmasche: Frau soll 235 Euro zahlen

Betrugsversuch per Brief: Ein Schreiben des Inkassounternehmens „BFS risk & collection“ fischte Dagmar Vogelsang (42) aus ihrem Postkasten. Darin wird sie aufgefordert, 235,09 Euro zu zahlen - angeblich Schulden beim Internet-Bezahldienstleister PayPal. Dagmar Vogelsang: „Ich war nie PayPal-Kunde!“

Voriger Artikel
Kein Alkohol am Allersee
Nächster Artikel
Feuer am Phaeno: Kabine brannte

Warnt vor Betrugsmasche: Dagmar Vogelsang erhielt einen Brief mit einer dubiosen Zahlungsaufforderung.

Quelle: Photowerk (mv)

Weiterhin enthält der Brief die Drohung, nach Ablauf der Frist (23. Mai) werde ein Mahnverfahren eingeleitet. „Zur Sicherheit habe ich formell Widerspruch eingereicht“, sagt die 42-Jährige. Sie möchte per WAZ andere davor warnen, bei ähnlichen Anschreiben die Ansprüche ungeprüft zu begleichen.

„Die Masche ist bekannt. Meist gehen die Briefe in Massen raus - und wenn nur zehn Prozent der Angeschriebenen reagieren, machen solche Unternehmen schon Gewinn“, weiß Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Er rät: „Einfach ignorieren!“

Der Verbraucherschutz Niedersachsen wünscht sich, dass mehr Betroffene in solchen Fällen Strafanzeige stellen - selbst wenn diese nicht viel Aussicht auf Erfolg hat. Sprecherin Gabriele Peters: „Wir wollen stärker mit dem Landeskriminalamt zusammenarbeiten. Es geht auch darum, solche Fälle zu dokumentieren und Einfluss auf Gesetze nehmen zu können. Denn es gibt Möglichkeiten, den Verbraucherschutz zu verbessern - auch im Internet.“ Aus dem Netz, so Peters, stammten die meisten Adressen für solche Briefe: „Adresshandel ist nicht verboten.“ Und manchmal klauen die Briefeschreiber dabei auch gleich die Identität von unbescholtenen Firmen oder Anwaltskanzleien für den Absender.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr