Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Dreister Überfall: Jugendliche geben sich nach Tat als Helfer aus

Wolfsburg-Vorsfelde Dreister Überfall: Jugendliche geben sich nach Tat als Helfer aus

Vorsfelde. Ein 16-Jähriger aus Wolfsburg sitzt in Untersuchungshaft: Der Intensivtäter soll in Vorsfelde mit zwei Komplizen einen Passanten (23) geschlagen, getreten und ausgeraubt haben.

Voriger Artikel
Theater feiert Familienfest im CongressPark
Nächster Artikel
Hunde-Hasser wieder aktiv: Nagel steckte im Wurst-Köder

Da schlossen sich die Türen endgültig: Ein jugendlicher Wiederholungstäter, der als Räuber und Schläger aufgefallen war, hat seine Bewährung verspielt.

Quelle: Foto. Archiv

Der Vorfall ereignete sich bereits in der Nacht zum 8. März. Drei Jugendliche (der 16-Jährige, eine 17-Jährige und ein 18-Jähriger) trafen in der Straße An der Meine zufällig einen 23 Jahre alten Mann aus der Samtgemeinde Brome. Man kam ins Gespräch, trank Alkohol – am Ende schlug und trat das Trio das Opfer und raubte 25 Euro, Basecap, Smartphone und die Schuhe.

Während der 18-Jährige verschwand, blieben die beiden anderen Jugendlichen zurück und riefen gegen 4 Uhr bei Polizei und Feuerwehr an: Sie hätten auf dem Heimweg auf dem Parkplatz eines Supermarktes einen bewusstlosen Mann entdeckt.

Polizei und Rettungswagen trafen wenig später ein, die Einsatzkräfte sprachen mit den angetrunkenen Jugendlichen, die sich weiter als Helfer ausgaben. Als das ebenfalls angetrunkene Opfer wieder zu sich kam, klärte der Mann die Situation nicht auf, sondern machte eher einen  verwirrt-aggressiven Eindruck.

Erst bei den weiteren Ermittlungen erklärte der 23-Jährige, er sei überfallen worden – von den namentlich nicht bekannten Jugendlichen, die längst über alle Berge waren. Die Spur führte dann aber über ein soziales Netzwerkportal zu dem Trio.

Bei den Vernehmungen legten die Beschuldigten zum Teil Geständnisse ab. Zudem stellte sich heraus, dass der 16-Jährige unter Bewährung steht: Nur eine Woche nach der Tat von Vorsfelde war er wegen einer anderen Gewalttat zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden – mit dreijähriger Bewährung. Damals hatte noch niemand geahnt, dass der 16-Jährige auch für die Tat in Vorsfelde verantwortlich war. Als sich das jetzt herausstellte, schickte ihn ein Richter wegen Wiederholungsgefahr in Untersuchungshaft.

fra

  • Dieser Text wurde aktualisiert
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016