Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Dreist: Als Neffe ausgegeben

Wolfsburg Dreist: Als Neffe ausgegeben

Schon wieder versuchten es Betrüger mit dem Enkel-Trick: Diesmal wurde eine Wolfsburgerin (91) zum Opfer - zum Glück konnte ihre Nichte Schlimmeres verhindern.

Voriger Artikel
HSV-Ultras werfen Pyrotechnik aus Bus
Nächster Artikel
Weihnachtsmarkt: Benefiz-Konzert mit dem Stadtwerke-Orchester

Die 69-jährige Nichte war am Donnerstag auf dem Rabenberg bei ihrer 91 Jahre alten Tante zu Besuch. Gegen 11 Uhr klingelte das Telefon, die 91-Jährige hob ab. Am anderen Ende der Leitung meldete sich ein unbekannter Mann und sagte „Hier ist dein Neffe.“

Der Anrufer war nur sehr undeutlich zu hören. Als die Seniorin fragte, welcher Neffe dran sei, antwortete der Betrüger: „Rate doch mal.“ Als erstes fiel der 91-Jährigen der Name ihres Großneffen Dirk ein - in dem Moment antwortete auch schon der Täter: „Ja, der bin ich.“ Die 91-Jährige reagierte prompt: „Oh, das ist aber schön, deine Mutti steht gerade neben mir.“ Der Trickbetrüger legte sofort auf.

„Das war großes Glück, dass ich gerade da war“, sagt die 69-jährige Nichte: „Jeder sollte Angehörige und Bekannte vor solchen Betrügern warnen!“

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang