Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Dreißigerzonen und verschwundene Parkverbotsschilder
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Dreißigerzonen und verschwundene Parkverbotsschilder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 05.11.2017
Hier fehlt etwas: Über sechs Jahre lang hatten Francescantonio Garippo (rechts) und der Ortsrat für ein Parkverbotsschild im Maschweg gekämpft – nun ist es schon wieder weg.  Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Kästorf/Sandkamp

Wieder einmal kam eine mögliche Verkehrsberuhigung in beiden Ortsteilen zur Sprache. Ortsbürgermeister Francescantonio Garippo (SPD) erklärte, die mehrmaligen Forderungen für eine Tempo-30-Zone in Sandkamp seien gescheitert. Für den Kern von Kästorf jedoch werde sich eine solche 30er-Zone wahrscheinlich durchsetzen lassen, entsprechende Pläne würden derzeit laut Garippo „genau überprüft“.

Problematischer sieht es in der Jembker Straße aus. Von dort aus sollten eigentlich nur Lieferverkehr und Linienbusse auf das IT-City-Gelände fahren dürfen. Doch weil die Schranke an der Zufahrt nun ständig offen stehe, kämen auch viele Mitarbeiter mit Autos über die Jembker Straße. Und das ist nicht nur ärgerlich für die Anwohner, sondern auch gefährlich für die vielen Kinder, die dort zum Schulbus müssten: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis da ein Kind angefahren wird“, gab eine Bürgerin zu bedenken.

„Die Autos dort nehmen außerdem oft den Bussen die Vorfahrt“, schaltete sich Ortsratsmitglied Michael Dudek (parteilos) ein. „Die Busfahrer müssen dann in die Eisen steigen – das ist für die Passagiere.“ Es müsse daher schnellstmöglich eine Lösung dafür gefunden werden, so Dudek. Schließlich habe man sich ja darauf geeinigt, dass die Schranke der IT-City keine Autos durchlassen sollte.

Dass auch kleinere Probleme zum Langzeitärgernis werden können, zeigte eine Anregung, die Garippo zum Schluss noch einbrachte: Das Parkverbotsschild im Maschweg sei verschwunden, nachdem er jahrelang dafür gekämpft hatte, dass es endlich aufgehängt wurde. Arbeiter hätten die marode Laterne ausgewechselt, an der das Schild hing – und dieses gleich mitgenommen. „Seit Monaten versuche ich schon, dieses Schild wiederzubekommen“, sagte der Ortsbürgermeister halb kämpferisch, halb belustigt.

Von Frederike Müller

In Wolfsburg suchen weniger Menschen einen Job als noch im September oder im Oktober 2016. Vor allem junge Leute haben zuletzt Stellen gefunden.

02.11.2017

Das Konzept hat sich mittlerweile bewährt: Viel Unterhaltung, viel Kunsthandwerk und noch mehr kulinarische Genüssen erwarten die Besucher beim Wolfsburger Weihachtsmarkt vom 27. November bis 29. Dezember.

02.11.2017
Stadt Wolfsburg Verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt - Streetfood-Karawane kommt nach Wolfsburg

Leckeres aus aller Welt, frisch zubereitet vor den Augen der Gästen: Die Streetfood-Karawane macht erneut Halt in der Wolfsburger Innenstadt. Von Freitag bis Sonntag bleiben die Stände.

02.11.2017
Anzeige