Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Drei Verletzte: Schwerer Unfall im Heinenkamp

Golf-Fahrer übersah Transporter Drei Verletzte: Schwerer Unfall im Heinenkamp

Ein Bild der Verwüstung bot sich Polizei und Feuerwehr am Mittwoch am Gewerbegebiet Heinenkamp. Zwei Fahrzeuge waren auf der Landesstraße 295 in Höhe der Einfahrt bei Buhl frontal zusammengestoßen. Dabei wurden zwei Männer (29/54) und ein Kind (3) verletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 9000 Euro. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Voriger Artikel
Wichtig: Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern und Jugendlichen
Nächster Artikel
Mann schlägt mit Hammer auf Ehefrau ein

Trümmerfeld: Bei einem Unfall im Heinenkamp wurde ein Golf komplett zerstört. Ein demolierter Transporter landete auf der Seite. Es kam zu Staus.

Quelle: Kevin Nobs

Wolfsburg. Gegen 13.55 Uhr fuhr der Golf II, in dem der 29-Jährige  aus der Gemeinde Lehre und seine dreijährige Tochter saßen, auf der L295 aus Lehre kommend in Richtung Hattorf. In entgegengesetzter Richtung war der Firmenwagen mit Stendaler Kennzeichen unterwegs. Das Unglück passierte an der Kreuzung in Höhe von Möbel Buhl, wo der Verkehr nicht durch eine Ampel geregelt ist. Der Fahrer des Golf wollte nach links in Richtung Heinenkamp einbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Mercedes Vito – es kam zum Frontalzusammenstoß.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge in den Straßengraben geschleudert. Der Golf landete mit dem Heck im Graben, der Transporter blieb quer über die Vertiefung liegen. „Bei unserem Eintreffen waren die beiden Insassen aus dem Golf schon ausgestiegen und wurden von Ersthelfern versorgt“, sagt Einsatzleiter Florian Sauthoff von der Berufsfeuerwehr. Den eingeklemmten 54-Jährigen mussten die Einsatzkräfte aus dem Transporter befreien. Alle drei Unfallbeteiligten kamen mit Rettungswagen in Kliniken in Wolfsburg und Braunschweig. Neben der Berufsfeuerwehr waren auch die Freiwilligen Feuerwehren Hattorf und Heiligendorf im Einsatz.

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag im Heinenkamp.

Zur Bildergalerie

Die Polizei hatte den Bereich vollständig gesperrt. Zwar konnten Fahrzeuge aus beiden Richtungen in den Heinenkamp fahren, die Vorbeifahrt zum Beispiel von der A39 in Richtung Hattorf war aber nicht möglich. Nach der Bergung der Fahrzeuge und der Reinigung der Unfallstelle konnte der Verkehr gegen 16.30 Uhr wieder frei fließen.  

kn

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr