Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Drei Millionen für neue Rohre
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Drei Millionen für neue Rohre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 26.06.2010
Riesige Röhren: Für drei Millionen Euro baut die WEB eine neue Druckleitung für das Abwasser von 110.000 Wolfsburgern.
Anzeige

Bis zum Jahresende dauern die Arbeiten. Die schweren Rohre werden in vier Metern Tiefe und einer Länge von drei Kilometern verlegt. Durch sie wird künftig das Abwasser quer durch den Wolfsburger Norden geführt. Die Leitung mit einem Innendurchmesser von 70 Zentimetern verbindet das Schmutzwasserzentralpumpwerk in der Oebisfelder Straße mit dem Klärwerk. Das Abwasser von rund 110.000 Einwohnern wird in der Oebisfelder Straße gesammelt und von hier zentral zum Klärwerk gepumpt. Dabei muss ein Höhenunterschied von 30 Metern überwunden werden.
„Der Bau einer Druckleitung dieser Dimension ist für alle Beteiligten eine technische und logistische Herausforderung“, erklärt Burkhardt Noltemeyer von den Wolfsburger Entwässerungsbetrieben (WEB).
l Wegen der Bauarbeiten werden ab Montag Teile der Franz-Marc-Straße sowie der dortige Spielplatz gesperrt. Auch die Hubertusstraße ist zeitweilig halbseitig gesperrt. Für vier Wochen ist vor dem Schulzentrum der Parkplatz nicht anfahrbar.

Der Vater (39), der am Donnerstag seinen 14 Jahre alten Sohn mit Schlägen schwer misshandelt hat, ist wieder auf freiem Fuß. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft darf er sich dem Kind nicht nähern und hat auch Zutrittverbot in die Wohnung. Der verletzte Junge befindet sich aktuell in Obhut des Jugendamtes. Und: Weder Sohn noch Vater äußern sich zu dem Vorfall.

26.06.2010

Wegen Diebstahls und Tierquälerei musste sich eine Wolfsburgerin (19) jetzt vor Gericht verantworten. Auch wenn beide Taten inhaltlich in keinem Zusammenhang zueinander stehen, dürften sie die gleiche Ursache haben: Die junge Frau bekommt ihr Leben nicht in den Griff.

26.06.2010

Ein rabiater Dieb (41) hat sich in einem Elektronik-Markt eine wüste Schlägerei mit zwei Detektiven geliefert. Nun wurde der Täter wegen räuberischen Diebstahls zu einem Jahr und vier Monaten Gefängnis mit Bewährung verurteilt.

26.06.2010
Anzeige